Neues von Profibus / Profinet – Teil 7 Profibus – Kosten senken im Life Cycle

Autor / Redakteur: Profibus Nutzerorganisation / Anke Geipel-Kern

Der konsequente Einsatz von Profibus PA und intelligenten Feldgeräten trägt erheblich zur Senkung der Life Cycle Kosten einer Anlage bei.

Firmen zum Thema

Ob kompakte Reaktoren oder weitläufige Anlagen: Profibus PA eröffnet beste Voraussetzung für ein effektives Asset Management.
Ob kompakte Reaktoren oder weitläufige Anlagen: Profibus PA eröffnet beste Voraussetzung für ein effektives Asset Management.
(© B. Wylezich - Fotolia.com)

„Wir kommen jetzt zum geplanten Rundgang durch die Anlage“, beendete der Junge die Kaffeepause vom Podium aus. Er musste seine Worte wiederholen, da die Ehemaligen die Kaffeepause beim Treffen in „ihrer“ Anlage zu lebhaften Gesprächen genutzt hatten. „Natürlich können wir nur einige wenige Teile der Anlage besichtigen und in die Ex-Zonen kommen wir auf keinen Fall“ – hier blickte er mit einem Augenzwinkern zu dem Alten und dem Bärtigen – „aber trotzdem werden die Änderungen in der Feldinstrumentierung, die in den letzten Jahren stattgefunden haben, deutlich werden!“ Bevor er mit der Gruppe zum Rundgang startete, nutzte er noch einmal sein Smartphone, um zwei kurze SMS abzusetzen. Als sie aus dem Gebäude traten, sah man in der Ferne dunkle Wolken aufziehen. Der böige Wind ließ den einen oder anderen Besucher reflexartig an die Schutzhelme greifen, obwohl diese fest angeschnallt waren …

Der konsequente Einsatz von Profibus PA und intelligenten Feldgeräten trägt erheblich zur Senkung der Life Cycle Kosten einer Anlage bei. Das beginnt bei der Anlagenplanung und der Dokumentation, geht weiter bei der Auslegung für den Ex-Schutz, setzt sich fort während des Betriebs und hört bei Service und Wartung der Anlage noch lange nicht auf.

Life Cycle Management

Bei der Entwicklung von Profibus PA hat der Gesichtspunkt der Total Cost of Ownership von Anfang an eine wichtige Rolle gespielt. Der heutige Kostendruck erfordert ein effektives Life Cycle Management. Anlagen unterliegen einer ständigen Beobachtung und Optimierung, die nicht nur den eigentlichen Prozess, sondern auch den unterbrechungsfreien Produktionsablauf und die Wartung einbezieht. Eine wichtige Rolle hierbei spielt das Asset Management der intelligenten Feldgeräte. Es gilt die Störungen zu minimieren, die Produktion zu optimieren und die Wartung und Instandhaltung effektiv zu planen und durchzuführen. Die über Profibus PA erfassbaren Informationen aus den Feldgeräten bilden die Grundlage des Asset Managements. Dabei macht sich das bei PROFIBUS verbindlich vorgeschriebene Profil der „Identification & Maintenance Functions“ im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt.

Eindeutige Identifikation

Die I&M-Parameter kennzeichnen als elektronische Typenschild ein Feldgerät eindeutig und sind für jedes Gerät am Profibus PA verfügbar. Fest durch den Hersteller eingetragen sind Informationen wie Hersteller-Identifikation, Bestellnummer, Seriennummer, Hardware-Ausgabestand und Firmwareversion. Diese Daten sind von großer Bedeutung bei der Ersatzteilbeschaffung und dem Gerätetausch.

Zum anderen können Informationen in den I&M Parameter ergänzt werden. Dazu gehören ein Funktionskennzeichen (Tag-Function), ein Ortskennzeichen (Tag-Location), das Einbaudatum und eine ergänzende Beschreibung, also ein Klartext, für den 54 Byte zur Verfügung stehen. Diese Informationen dienen dem Auffinden des Gerätes in der Anlage sowie im Leitsystem. Damit bieten die I&M-Parameter die Grundlage für ein umfassendes Geräte-Management.

Schon nach wenigen Minuten war die Gruppe weit auseinandergezogen. Einzeln, zu zweit oder zu dritt standen die Ehemaligen in „ihrer“ Anlage, erkannten vieles wieder und stellten auch viele Änderungen fest. Einige Teile der Anlage wirkten aufgeräumter als früher, die Kabelpritschen quollen nicht über und es gab deutlich weniger Verteilerschränke im Feld, obwohl die Zahl der Messgeräte und der Ventile eher zugenommen zu haben schien. Der Bärtige stand dicht vor einem pneumatisch angetriebenen Ventil mit digitalem Stellungsregler und inspizierte alles genau …

Hier geht es zu den weiteren Teilen:

Teil 1: Profibus ist eine betriebsbewährte Technologie

Teil 2: Profibus – Diagnose leicht gemacht

Teil 3: Profibus – Gerätemanagement leicht gemacht

Teil 4: Profibus – für eine stabile Prozessführung

Teil 5: Profibus – Kompatibilität durch Zertifizierung

Teil 6: Profibus – Einfach und sicher im Ex-Bereich

Teil 7: Profibus – Kosten senken im Life Cycle

Teil 8: Profibus vereinfacht das Gerätemanagement

Teil 9: So wird die Netzwerkplanung mit Profibus leicht gemacht

Teil 10: Condition Monitoring mit Profibus PA

Teil 11: Profinet für die Prozessautomatisierung

Teil 12: Profibus – Wirtschaftlich im ganzen Lebenszyklus

Im Video erfahren Sie mehr über den Jungen, den Alten und den Bärtigen – und über Profibus PA.

(ID:39403350)