Worldwide China Indien

Excellence United

Positive Bilanz im dritten Jahr des Bestehens von Excellence United

| Redakteur: Sabine Mühlenkamp

Anlagen über die gesamte Wertschöpfungskette – das bietet die Pharmaallianz Excellence United.
Bildergalerie: 3 Bilder
Anlagen über die gesamte Wertschöpfungskette – das bietet die Pharmaallianz Excellence United. (Bild: Excellence United)

Die Nachfrage nach medizinischer Basisversorgung steigt weltweit und die Produktion großer Mengen führt zu neuen Herausforderungen. Gleichzeitig setzen die internationalen Regulierungsbehörden immer strengere Standards für die Arzneimittelindustrie. Pharmaunternehmen sind damit mehr denn je auf qualitativ hochwertige Produktionsketten angewiesen. Die Excellence United – eine Allianz von fünf führenden deutschen Spezialmaschinenherstellern für Pharma- und Medizinprodukte – bietet Produktionslösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Im dritten Jahr ihres Bestehens ziehen die Geschäftsführer von Bausch+Ströbel, Fette Compacting, Glatt, Harro Höfliger und Uhlmann eine sehr positive Zwischenbilanz der Allianz. Die fünf Partnerunternehmen haben ihren Wachstumskurs in den vergangenen Jahren erfolgreich fortgesetzt. Der Gesamtumsatz der Excellence United stieg von rund 800 Millionen Euro im Jahr 2011 auf 965 Millionen Euro im Jahr 2013. 2014 wird voraussichtlich erstmals die Grenze von einer Milliarde Euro überschritten. Weltweit sind derzeit mehr als 40.000 Anlagen der Partnerunternehmen im Einsatz.

Einheitlicher Remote Service

Abweichungen, Störungen oder Stillstandzeiten führen im komplexen Pharmaumfeld schnell zu unerwünschten Mehrkosten und Qualitätsmängeln. Vom Service der Pharmamaschinenhersteller hängt deshalb viel ab. Im Idealfall verhindert ein guter Service, dass es überhaupt zu Problemen in der Produktion kommt. Daher hat sich die Excellence United zum Ziel gesetzt, weltweit zentrale Anlaufstellen mit qualifizierten Sales- und Serviceteams einzurichten.

Allianz für die Pharmaindustrie kommt am Markt gut an

Excellence United

Allianz für die Pharmaindustrie kommt am Markt gut an

26.06.12 - „Das Angebot kommt an.“ Siegfried Drost, Geschäftsführer von Uhlmann und Sprecher der Allianz Excellence United, konnte auf seiner zweiten Pressekonferenz auf der Achema eine zufriedene Bilanz des ersten Jahres ziehen. lesen

Der erste Anlaufpunkt startete Anfang März 2014 in Istanbul, Türkei, weitere Standorte sind geplant. Zu den Hubs der Excellence United gehören das gemeinsame Büro für Verkauf und Service von Fette Compacting, Glatt und Harro Höfliger im indischen Mumbai sowie die gemeinsamen Räumlichkeiten von Bausch+Ströbel, Fette Compacting und Uhlmann in Frankreich.

Mit dem Service Portal der Excellence United wollen die Spezialisten einen einheitlichen Standard für den Remote Service schaffen. Wie weit dieser Ansatz reicht, macht Thomas Weller, Sprecher der Excellence United, deutlich: „Viele Unternehmen im Pharmamaschinenbau bieten separate Lösungen an. Für uns steht fest, dass hier eine Neuorientierung nötig ist, die das komplette Serviceportfolio umfasst und den Remote Service vereinheitlicht.“ Für den direkten Kontakt mit dem Experten statten die Partnerunternehmen der Excellence United ihre Maschinen mit einem Service Portal aus.

Anschließend kann der Anwender die Maschinenbauexperten beim Hersteller direkt über das Human Machine Interface (HMI) erreichen. Dafür genügt ein einfacher Tastendruck, um die Kommunikationsverbindung über eine sichere Datenverbindung aufzubauen. Qualifizierte Servicetechniker nehmen die Anfragen an die Hotline des Allianzpartners an. Sie haben Zugriff auf die Maschinendaten und erstellen eine Diagnose. Viele Störungen können bereits auf diese Weise behoben werden.

Experten aus verschiedenen Unternehmen arbeiten zusammen

Gerade große Unternehmen profitieren von dieser Technologie, da die großvolumige Pharmaproduktion in ihren Abläufen in vielfacher Weise vernetzt ist. Nicht immer lässt sich eine Störung einer einzelnen Maschine zuordnen. „Hier zeigt sich eine weitere Stärke unseres Serviceangebots“, erläutert Weller. „Bei Bedarf können Experten von verschiedenen Unternehmen zu einer Konferenz zusammengeschaltet werden. Sie klären dann gemeinsam die Ursache der Störung in der Produktionslinie – vorausgesetzt, es handelt sich um Anlagen und Maschinen aus dem Netzwerk der Excellence United.“

Lässt sich das Problem nicht per Fernwartung beseitigen, wird ein Serviceeinsatz ausgelöst. Das Service Portal enthält überdies ein umfangreiches Wartungsmanagement-Tool, das z.B. Verschleißteile rechtzeitig für ein Wartungsintervall einplant und zum Austausch vorschlägt. Auf Wunsch haben Kunden und Hersteller zudem den gesamten Lebenszyklus der Anlage (Overall Equipment Effectiveness, OEE) im Blick und können ihre Effektivität kontrollieren und optimieren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42751333 / Pharma)