Suchen

Schläuche Popcorning bei Schlauchleitungen – Doppel(-wandig) hält besser

Redakteur: Dominik Stephan

Dampf und Heißwasser spielten in der Schlauchtechnik-Entwicklung bisher eine eher untergeordnete Rolle. Dabei sind dies sehr anspruchsvolle Medien : Popcorning-Effekt und Korrosion stellen hohe Anforderungen an die Betriebssicherheit und verkürzen die Lebensdauer traditioneller Gummischläuche.

Firma zum Thema

(Bild: Schloemer/Rattay)

Auf Initiative von Wolfgang Petermann wurde vor drei Jahren das Projekt „Verbesserung der Sicherheit beim Einsatz von Dampfschläuchen“ ins Leben gerufen. Der Leiter der technischen Lager- und Materialwirtschaft bei Covestro am Standort Brunsbüttel leitet den Arbeitskreis Schlauchleitungstechnik, in dem sich Anwender von Bayer, Lanxess sowie Covestro treffen. In diesem Arbeitskreis werden sicherheitstechnische und produktspezifische Themen im Umgang mit Schlauchleitungen behandelt und Empfehlungen erarbeitet.

Peter Badners, Leiter der Schlauchtechnik bei Schloemer, tauscht sich seit vielen Jahren mit Wolfgang Petermann fachlich aus und wurde daher auch für dieses Projekt zurate gezogen. Der erfahrene Schlauchtechnik-Experte fand schließlich den passenden Ansatz: Um den Popcorning-Effekt vollständig zu unterbinden, schlug er als Seele (Innenschlauch) einen metallischen Werkstoff vor.

Die Lösung: innen Metall, außen Gummi

Gemeinsam mit dem Schloemer-Partner Rattay wurde ein spezieller Edelstahlwellschlauch aus 1.4404 entwickelt. Für den drucktragenden äußeren Schutzschlauch brachten die Experten von Semperflex/Semperit ihr Know-how aus der Herstellung von Elastomerschläuchen ein. In den Gummischlauch, der die Metall-Seele ummantelt, wurden Stahldrähte doppellagig integriert. Dabei herausgekommen ist der doppelwandige Inox-Steam EPDM in Anlehnung an die Normen EN DIN 10380 und EN DIN 6134. Seit Monaten ist der neue Dampf- und Heißwasserschlauch an einigen Standorten von Covestro, Bayer und Lanxess erfolgreich im Einsatz.

Der Inox-Steam EPDM vereint die Vorteile eines Metall- mit denen eines Gummischlauches: Durch den Edelstahl-Liner im Innern kommen Wasser und Dampf mit dem Stahldraht-Druckträger nicht in Kontakt. Gleichzeitig ist der Schlauch temperaturbeständig und druckfest sowie flexibel und leicht zu händeln. Tests des TÜV zeigten, dass der Schlauch auch die nötigen druck- und elektrostatischen Anforderungen erfüllt.

(ID:44562537)