Suchen

Industriegase

Planmäßiger Neustart des Industriegase-Spezialisten Messer geglückt

| Redakteur: Marion Henig

Die erste neue Produktionsanlage für Luftgase von Messer in Deutschland ist planmäßig in Betrieb gegangen. An den weltweiten Investitionen von 700 Millionen Euro hält der Industriegasespezialist – trotz Krise – auch weiterhin fest.

Firmen zum Thema

Stefan Messer, Eigentümer und Geschäftsführer der Messer Gruppe, weist auf die neue Produktionsanlage in Siegen.
Stefan Messer, Eigentümer und Geschäftsführer der Messer Gruppe, weist auf die neue Produktionsanlage in Siegen.
( Bild: Messer Group GmbH )

Siegen – Ab dem 1. Oktober stellt Messer die Gase Sauerstoff, Stickstoff und Argon auf dem Gelände der Deutschen Edelstahlwerke in Siegen her. Das Unternehmen hat etwa 35 Millionen Euro in den Bau der Luftzerlegungsanlage investiert. Zusammen mit dem neu errichteten Vertriebs-, Abfüll- und Logistikzentrum für Industriegase in Siegen hat Messer in der Region über 20 Arbeitsplätze geschaffen.

Unter der Leitung des Eigentümers Stefan Messer ist es erst im Mai 2008 unter dem Namen Messer Group GmbH wieder als Anbieter von Gasen in den deutschen Markt zurück gekehrt, nachdem die deutsche Gesellschaft Messer Griesheim im Jahr 2004 verkauft werden musste, um die Unternehmensgruppe vor der Zerschlagung zu retten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 320615)