Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Anti-Krebs-Wirkstoffe Piramal Enterprises übernimmt Wirkstoffhersteller Ash Stevens

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Das indische Unternehmen Piramal Enterprises wird den in den USA ansässigen Auftragsentwickler und -hersteller von Wirkstoffen Ash Stevens übernommen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde bereits unterzeichnet. Bei der Barübernahme werden 42,95 Millionen US-Dollar plus eine Earn-Out-Vergütung von höchstens 10 Millionen US-Dollar gezahlt.

Firma zum Thema

Piramal Enterprises hat eine Vereinbarung zur Übernahme von Ash Stevens unterzeichnet.
Piramal Enterprises hat eine Vereinbarung zur Übernahme von Ash Stevens unterzeichnet.
(Bild: PROCESS)

Mumbai/Indien – Ash Stevens hat mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Auftragsherstellung und bedient mehrere Biotech-, mittelständische und große Pharmakunden weltweit. Das US-Unternehmen kann Anlagen mit einer Fläche von über 60 000 Quadratfuß, acht Entwicklungs- und Herstellungslabors für chemische Medikamente und sechs Serienproduktionsbereichen aufweisen.

Die Piramal Group ist eines der führenden indischen Geschäftskonglomerate mit weltweiter Präsenz. Mit Betrieben in 30 Ländern und einer Markenpräsenz in über 100 Ländern beträgt der Umsatz der Gruppe im Finanzjahr 2016 etwa 1,3 Milliarden US-Dollar. Die Unternehmensgruppe ist in Branchen wie Gesundheitswesen, Finanzdienstleistungen, Medizinisches Informationsmanagement, Glasverpackung und Immobilien tätig.

Piramal hat US-Markt im Blick

Als ein Hersteller von hochwirksamen Wirkstoffen weist Ash Stevens eine makellose Sicherheitsstatistik bei der Arbeit mit hochwirksamen Anti-Krebs-Wirkstoffen und anderen hochwirksamen Therapeutika auf. Die hochmoderne Produktionsstätte im US-Bundesstaat Michigan besitzt alle notwendigen technischen Kontrollen und Eindämmungskontrollen zur sicheren Handhabung und cGMP-Herstellung von kleinen und großen Mengen hochwirksamer Wirkstoffe, mit maximalen Arbeitsplatzkonzentrationen von ≤ 0,1 µg/m3. Die Anlage hat Genehmigungen von Aufsichtsbehörden der USA, der EU, Australiens, Japans, Koreas und Mexikos erhalten.

„Nordamerika ist ein zentraler Markt, den wir nun mit unseren drei lokalen Einrichtungen bedienen können – den Coldstream Labs in Kentucky zur Abfüllung und Fertigstellung, der Torkan-Anlage in Toronto für komplexe, hochwertige Wirkstoffe und nun Ash Stevens in Michigan für hochwirksame Wirkstoffe“, sagt Vivek Sharma, CEO von Piramal Pharma Solutions. „Anlagen mit einer differenzierten Plattform und geografischer Nähe zum Kunden zu besitzen, ist ein zentraler Aspekt, um strategische Partnerschaften aufzubauen. Wir erwarten, dass diese Übernahme auch Synergien mit unseren Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten und unserem Geschäft mit injizierbaren Medikamenten aufweisen wird. Wir können nun die Kundenanforderung erfüllen, eine einzige Bezugsquelle für hochwirksame Wirkstoffe und Medikamente zu bieten.“

(ID:44230291)