Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Logistik Pharmatransporte sind künftig schneller bestellbar

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Die Air Cargo Community Frankfurt entwickelt schnellere und durchgängige Bestellprozesse für die Pharmazeutische Industrie. Eine neue IT-Plattform soll für einen verbesserten, unternehmensübergreifenden Informationsfluss sorgen.

Firma zum Thema

Der Vorstand der Air Cargo Community Frankfurt: (v.l.n.r.) Andreas Heil (Kewill), Anke Giesen (Fraport), Joachim von Winning (Air Cargo Community), Götz Wendenburg (Kühne + Nagel), Sören Stark (Lufthansa Cargo), Michael Hoppe (BARIG)
Der Vorstand der Air Cargo Community Frankfurt: (v.l.n.r.) Andreas Heil (Kewill), Anke Giesen (Fraport), Joachim von Winning (Air Cargo Community), Götz Wendenburg (Kühne + Nagel), Sören Stark (Lufthansa Cargo), Michael Hoppe (BARIG)
(Bild: Air Cargo Community Frankfurt)

Frankfurt – Transparenz und Prozessoptimierung sind die größten Herausforderungen in der Pharmalogistik. Um beide Faktoren über die gesamte Supply Chain zu steigern, investieren die Mitglieder der Air Cargo Community Frankfurt in die Optimierung des Bestellprozesses bei Pharmatransporten sowie in deren operative Steuerung. Grundlage dazu bildet ein schneller, vollständiger und unternehmensübergreifender Informationsaustausch aller Beteiligten der Supply Chain über eine IT-Plattform für automatisierte und elektronische Prozessunterstützung.

„Mit dem neuen Konzept verringern wir die Komplexität des Bestellvorgangs und steigern Zuverlässigkeit sowie Geschwindigkeit, indem wir den Informationsfluss aller Beteiligten digital steuern“, erklärt Anke Giesen, Vorstand Operations beim Flughafenbetreiber Fraport sowie stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Air Cargo Community Frankfurt. Nach der Analyse des Verbesserungspotenzials im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung an der Frankfurt University of Applied Sciences beginnt nun im nächsten Schritt die Umsetzung der operativ tätigen Mitgliedsunternehmen aus den Bereichen Airlines, Frachtabfertigung, Spedition, Bodenverkehrsdienste sowie weitere Dienstleister aus den Bereichen IT und Wissenschaft.

Größter Umschlag-Flughafen für Pharma-Produkte in Europa

Aktuell lassen die Fraport Bodenverkehrsdienste (BVD) sowie die Handlingunternehmen Swissport, Celebi, LUG und FCS die hohe Qualität ihrer Pharmatransporte gemäß des Zertifizierungsprogramms CEIV Pharma von der International Air Transport Association (IATA) prüfen. „Damit wollen wir unsere Kompetenz als größter europäischer Umschlag-Flughafen für Pharma-Produkte von unabhängiger Seite durchgängig bestätigen lassen“, erklärt Joachim von Winning, Hauptgeschäftsführer der Air Cargo Community Frankfurt. Die Hälfte der direkten Mitglieds-Airlines ist bereits gemäß CEIV Pharma zertifiziert. Das gilt ebenfalls für das Perishable Center und Spediteure wie Bolloré Logisctics.

Der Frankfurter Flughafen hat sich zu Europas größter Frachtendrehscheibe für die Pharmabranche entwickelt: Mehr als 100 000 t Arzneimittel, Impfstoffe und weitere pharmazeutische Erzeugnisse werden hier jährlich im Im- und Export bewegt. Um den stetig wachsenden Anforderungen der Pharma-Hersteller gerecht zu werden, bauen insbesondere Lufthansa und LUG ihre dedizierte Pharma-Handlingfläche mit Multitemperaturzonen nun auf über 11 000 m2 aus. Hier können Paletten im temperaturgeführten Bereich gebrochen und neu zusammengestellt werden. Darüber hinaus setzt der Flughafen bereits seit rund zwanzig Jahren auf Thermo-Transporter auf dem Vorfeld.

(ID:44691176)