Suchen

PVC-Industrie Perstorp festigt seine Position als Anbieter von PVC-Weichmachern

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Mit der größten Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte hat Perstorp seine Kapazitäten für die Produktion von PVC-Weichmachern erhöht und sein Engagement für die PVC-Industrie bekräftigt.

Firmen zum Thema

Die neue Anlage gilt als ein Musterbeispiel für nachhaltige Prozesslösungen.
Die neue Anlage gilt als ein Musterbeispiel für nachhaltige Prozesslösungen.
(Bild: Perstorp)

Stenungsund/Schweden – Perstorp hat seine Kapazitäten zur Produktion von PVC-Weichmachern und chemischen Zwischenprodukten erweitert und produziert mit der neu in Betrieb genommenen Oxo-Anlage in Stenungsund in Schweden dem Unternehmen zufolge inzwischen auf Hochtouren.

„Die neue Produktionsplattform ist die größte Einzelinvestition in der Geschichte von Perstorp und bekräftigt unser Bekenntnis zur PVC-Industrie“, sagt Jan Secher, CEO von Perstorp. „Sie bringt eine signifikante Steigerung unserer Produktion von Valeraldehyd und 2-Propylheptanol mit sich. Beides sind Schlüsselrohstoffe für die PVC-Allzweckweichmacher Emoltene 100 und Pevalen von Perstorp. Das unterstreicht unser Engagement für die PVC-Industrie und versetzt uns in eine sehr starke Wettbewerbsposition.“

Bildergalerie

Perstorp verfügt damit laut Secher über eine der wenigen voll integrierten Plattformen in Europa mit leichtem Kundenzugang zu hochleistungsfähigen, nachhaltigen und kostengünstigen Weichmachern. Die Oxo-Anlage sei außerdem eine Rohstoffquelle für weitere Kernmärkte. So werde 2-Propylheptanol auch in der Fertigung von Schmierstoffen, Klebern und Tensiden verwendet. Die in der Anlage aus Valeraldehyd direkt erzeugte n-Valeriansäure diene als wichtiges Ausgangsmaterial für Schmiermittel, Pharmazeutika und Duftstoffe.

Jerker Olsson, Vizepräsident für das Oxo-Geschäft von Perstorp, bekräftigt die Bedeutung des Projekts: „Die vertikale Integration in die vorgelagerte Produktion wesentlicher Rohstoffe festigt unsere Position als zuverlässiger Anbieter innovativer Weichmacher für den PVC-Markt. Wir haben die Oxo-Kapazitäten von Perstorp auf 150.000 Tonnen pro Jahr erhöht und uns als einer der wenigen voll integrierten Weichmacherproduzenten etabliert.“

Die neue Anlage ist laut Olsson ein Musterbeispiel schwedischer Innovation auf dem Gebiet nachhaltiger Prozesslösungen. Sie sei im Einklang mit höchsten Umwelt- und Sicherheitsstandards gebaut worden.

Sicherheitskriterien verbrauchernaher Anwendungen erfüllt

Das Angebot an Allzweckweichmachern von Perstorp umfasst zwei Produktlinien: Emoltene 100 und Pevalen. Als C10-Weichmacher (Di-Propylheptylphthalat, DPHP) gilt Emoltene als einer der am intensivsten erprobten Phthalatplastifikatoren am Markt. Er ist auf robuste Außenanwendungen ausgerichtet wie insbesondere Kabelummantelungen, Drahtisolierungen und Dachmembranen, denen er eine erhöhte Haltbarkeit unter rauen Einsatzbedingungen verleiht.

Pevalen ist ein innovativer phthalatfreier Weichmacher, der teilweise auf erneuerbaren Rohstoffen basiert und die Sicherheits- und Leistungskriterien verbrauchernaher PVC-Anwendungen erfüllt wie etwa Bodenbeläge und beschichtete Gewebe. Er biete mit unschlagbarer Weichheit und UV-Stabilität eine äußerst nachhaltige Lösung für eine Vielzahl von Großserienanwendungen, heißt es; außerdem verbessere der Weichmacher die CO2-Bilanz von Weich-PVC, und er setze keinerlei flüchtige organische Stoffe frei. Pevalen ist gemäß REACH registriert.

(ID:43397081)