Worldwide China Indien

Partikelmessgerät

Partikelmessgerät sorgt für saubere Flüssigkeiten

| Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Saubere Flüssigkeiten sollen keine Schmutzpartikel enthalten. Pamas stellt zu diesem Zweck automatische Partikelmess- und Analysesysteme her. Die optische Sensortechnologie, die bisher für die automatische Partikelanalyse verwendet wurde, basierte auf dem Lichtabschattungsprinzip und ermöglichte die Detektion von Partikelgrößen ab einem Mikrometer. Der neu entwickelte Streulichtsensor, den Pamas auf der ACHEMA präsentiert, zählt Partikel ab einer Größe von 0,5 Mikrometern. Die automatischen Partikelzähler messen die Partikelverunreinigung und überwachen somit die Funktionalität von Filtern und die Sauberkeit von Flüssigkeiten. Pamas verwendet volumetrische Sensoren für die Partikelanalyse. Auf der ACHEMA stellt Pamas nun die neueste technische Errungenschaft in der Partikelsensorik vor, mit der die Forderung der Öl-, Automobil- und Filterindustrie nach einer Analyse von kleineren Partikelgrößen bedient wird. Der Streulichtsensor SLS-25/25, detektiert Partikelgrößen bereits ab einer Größe von nur 0,5 Mikrometern. Im Gegensatz zum Prinzip der Lichtabschattung wird bei der Streulichtmethode nicht das abgeschattete Licht, sondern ein Lichtpuls, der durch das Partikel im beleuchteten Messvolumen entsteht, detektiert. Mit dieser Methode sind auch kleinste Partikelgrößen messbar.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32519060 / Achema 2012)