Worldwide China Indien

Nachhaltige Verpackungslösungen

Packmittel mit Ökosiegel werten regionale Lebensmittel noch mehr auf

| Autor / Redakteur: Cathrin Kaminsky* / Anke Geipel-Kern

Die Oberfläche der nachhaltigen Aromaschutzverpackung Ströbel Öko-Line wird aus speziellem Kraftpapier mit einem großen Anteil nachwachsender Rohstoffe gefertigt und das made in Germany.
Bildergalerie: 2 Bilder
Die Oberfläche der nachhaltigen Aromaschutzverpackung Ströbel Öko-Line wird aus speziellem Kraftpapier mit einem großen Anteil nachwachsender Rohstoffe gefertigt und das made in Germany. (Bild: Ströbel)

Warum nachhaltig produzierte Verpackungslösungen momentan im Trend liegen – Regional hergestellte Lebensmittel und in Deutschland produzierte Packmittel mit Ökosiegel – auf dieses Duo setzt ein fränkischer Hersteller von Haselnussprodukten. Eine Premiumverpackung, die nicht nur optisch wirkt, sondern auch das Aroma schützt, spielt dabei die Hauptrolle.

Zahlreiche Lebensmittelskandale in der Vergangenheit, wie Mineralölrückstände in Adventskalenderschokolade, lassen die Lebensmittelindustrie umdenken. Der Verbraucher wünscht sich, dass am Standort Deutschland produzierte Lebensmittelverpackungen sowie deren einzelne Herstellungsschritte inklusive aller verwendeten Komponenten, im Detail zurückverfolgt werden können. Diesem Trend folgt auch das mittelständische Unternehmen Franken Genuss, das auf Haselnussprodukte spezialisiert ist und auf die steigende Nachfrage nach regionalen Nüssen, mit der europaweit größten Versuchsanlage für Haselnussanbau im mittelfränkischen Gonnersdorf reagiert hat.

Die meisten Supermarkt-Haselnüsse kommen aus den großen Anbaugebieten in Italien, Frankreich oder der Türkei, die allein 80 Prozent der Haselnüsse für den Weltmarkt liefert. Regional angebaute Schalenfrüchte sind zwar teurer, punkten aber mit einem intensiveren Geschmack als ihre europäische Konkurrenz. Damit der erhalten bleibt, tut das Unternehmen eine Menge.

„Wir lassen die Nüsse komplett abreifen und vom Strauch herabfallen, um dem krebserregenden Schimmelpilzgift Aflatoxin keinen Nährboden zu bieten“, so Firmeninhaber Martin Stiegler.

Aromaschutz ist das A&O

Besonders betroffen von dem am stärksten in der Natur vorkommenden Gift sind Lebensmittel wie importierte Nüsse, Pistazien und Mandeln aus Regionen mit feuchtwarmem Klima. Zudem werden industriell verarbeitete Nüsse bereits lange vor ihrem Reifezeitpunkt gepflückt, da aufgrund der frühzeitigen Weihnachtsproduktion die weiterverarbeitende Lebensmittelindustrie zeitnah beliefert werden muss. In der Gonnersdorfer Versuchsanlage werden die Nüsse zu Nougataufstrich, Öl und gerösteten Snacknüssen u.v.m weiterverarbeitet.

Damit die wertvollen Haselnüsse einwandfrei und ohne Verunreinigungen beim Kunden ankommen, sind allein schon zwölf arbeitsintensive Schritte nötig. Handarbeit spielt dabei eine zentrale Rolle: In mühsamer Kleinarbeit entfernen die Mitarbeiter Schalenreste, kleine Steinchen oder ranzige Exemplare.

In einer von Martin Stiegler eigenhändig umgebauten Trommelröstmaschine für Kaffeebohnen entlockt der gelernte Landwirt den Haselnüssen ihre einzigartigen, intensiv nach Nougat schmeckenden Aromaöle.
In einer von Martin Stiegler eigenhändig umgebauten Trommelröstmaschine für Kaffeebohnen entlockt der gelernte Landwirt den Haselnüssen ihre einzigartigen, intensiv nach Nougat schmeckenden Aromaöle. (Bild: Ströbel)

In einer von Martin Stiegler eigenhändig umgebauten Trommelröstmaschine für Kaffeebohnen entlockt der gelernte Landwirt den Haselnüssen ihre intensiv nach Nougat schmeckenden Aromaöle. Diese gilt es bei Transport, Verpackung und Lagerung zu bewahren – daher ist eine schützende Verpackung das A und O für die Qualität des Endproduktes.

Hauptfeinde der nussigen Aromen sind UV-Licht und Sauerstoff. Geröstete Haselnüsse, rohe geschälte Haselnüsse oder „Weihnachtszauber“ – geröstete Haselnüsse mit Zimt-Nelken-Gewürzmischung – um das einzigartige Aroma seiner regionalen Produkte zu schützen, vertraut Stiegler deshalb auf die langjährige Erfahrung des Verpackungsspezialisten Ströbel.

Nachhaltig und regional

Stiegler: „Unser Firmenkonzept basiert vor allem auf Nachhaltigkeit und Regionalität. Die Wertschöpfungskette unseres Unternehmens spiegelt sich deshalb auch in der Verpackung unserer Haselnüsse wieder. Da unsere nachhaltig produzierten, hochwertigen Produkte durchaus ihren Preis haben, sollte ihre Verpackung unserem Anspruch Genüge leisten. Wir haben uns u.a. für die Aromaschutzverpackungen von Ströbel entschieden, da deren regionale Produktion am Standort in Mittelfranken kurze Transportwege bedeuten und wir so den Ausstoß des klimaschädlichen CO2 minimieren können.“

Die in Deutschland üblichen hohen hygienischen Standards, die im Umgang mit Lebensmittelprodukten gelten, verlangen hochklassige Verpackungsmaterialien. Ob geröstet, gesalzen, Natur oder als Weihnachtszauber – verpackt werden die Nüsse in der ökologisch nachhaltigen Verpackungslösung Ströbel Öko-Line.

Variantenreicher Aromaschutz

Der bereits im Jahre 2013 eingeführte Aromaschutzbeutel ist in den Varianten Schwarz, Weiß und Braun erhältlich und schützt vor bakteriellem Einfluss und aromaschädlichem Sauerstoff: gängige Konservierungsmethoden, die Lebensmittel auf physikalischem oder chemischem Weg verändern, können durch sanftere Verfahren, die das Produkt unverändert lassen, ersetzt werden.

Die Oberfläche der nachhaltigen Aromaschutzverpackung Ströbel Öko-Line wird aus speziellem Kraftpapier mit einem großen Anteil nachwachsender Rohstoffe gefertigt und das made in Germany.
Die Oberfläche der nachhaltigen Aromaschutzverpackung Ströbel Öko-Line wird aus speziellem Kraftpapier mit einem großen Anteil nachwachsender Rohstoffe gefertigt und das made in Germany. (Bild: Ströbel)

Dies erspart in den meisten Fällen sogar den Einsatz von Konservierungsmitteln. Mit der Öko-Line verpackte Produkte behalten Geschmack, Aroma, Farbe und Frische.

Rainer Schaal, Vice CEO bei Ströbel: „Unsere Ströbel Öko-Line findet besonders häufig Anwendung bei nachhaltig produzierten Lebensmitteln. Ihre robuste Haptik unterstreicht dabei den erdigen, natürlichen Charakter des Inhaltes. Der Käufer soll schließlich beim Auspacken der Haselnüsse sehen, fühlen und natürlich auch riechen, dass er ein Premiumprodukt erworben hat.“
Rainer Schaal, Vice CEO bei Ströbel: „Unsere Ströbel Öko-Line findet besonders häufig Anwendung bei nachhaltig produzierten Lebensmitteln. Ihre robuste Haptik unterstreicht dabei den erdigen, natürlichen Charakter des Inhaltes. Der Käufer soll schließlich beim Auspacken der Haselnüsse sehen, fühlen und natürlich auch riechen, dass er ein Premiumprodukt erworben hat.“ (Bild: Ströbel)

Rainer Schaal, Vice CEO bei ­Ströbel, registriert bei Kundenanfragen vermehrt den Wunsch, auf das in der Herstellung so energieaufwändige Aluminium in der Verpackung zu verzichten. „Deshalb entwickelten wir in enger Kundenrücksprache eine für die Lebensmittelindustrie ideale Lösung: die recycelbare Aromaschutzverpackung Ströbel Öko-Line. Ihre Oberfläche wird aus speziellem Kraftpapier mit einem großen Anteil nachwachsender Rohstoffe gefertigt. Diese Papiersorten sind zwar in der Verarbeitung anspruchsvoller als herkömmliches Industriepapier, bestechen aber durch ihre Haptik.“

Ein visuell ansprechendes und haptisch hochwertiges Verpackungsdesign ist auch für die Franken Genuss eine der wichtigsten Voraussetzungen für ihren Verkaufserfolg im Hofladen oder Online-Shop. Zum Einsatz kommt deshalb die Öko-Line in der Farbe Braun, die laut Schaal bei nachhaltig produzierten Lebensmitteln besonders häufig eingesetzt wird.

* * Die Autorin ist freie PR-Beraterin. Kontakt zu Ströbel in Langenzenn: Tel. +49-9101-9942-10

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45380488 / Food)