Suchen

powered by

Lösungen für die Schüttgutindustrie Optimierungen von Produktionsprozessen

| Redakteur: Sabine Mühlenkamp

Wie hole ich das Beste aus meinem Prozess heraus? Vielfältige Antworten darauf gab es bei Andritz auf der diesjährigen Powtech zu sehen. Neben bewährten Trockner-Lösungen für Pulver- und Schüttgutanwendungen – dem Gouda-Schaufeltrockner und dem Fließbetttrockner – wurden auch digitale Lösungen präsentiert.

Firmen zum Thema

Dieser Fließbetttrockner wird für Polymere und andere temperaturempfindliche Produkte, insbesondere mit kleiner Teilchengröße, hauptsächlich für hohe Leitungs­kapazitäten verwendet.
Dieser Fließbetttrockner wird für Polymere und andere temperaturempfindliche Produkte, insbesondere mit kleiner Teilchengröße, hauptsächlich für hohe Leitungs­kapazitäten verwendet.
(Bild: Andritz)

Der Schaufeltrockner ist eine bewährte Lösung für die thermische Verarbeitung, der auf die spezifischen Kundenanforderungen abgestimmt wird. Beispielsweise bietet Andritz für Anwendungen in den Bereichen Chemie und Lebensmittel die genaue Steuerung der Verweilzeit sowie Systeme für die Fliessbetttrocknung und -kühlung und für die Granulierung, die für jedes in den Bereichen Chemie, Mineralien und Lebensmittel verwendete Schüttgut geeignet sind.

Der Fließbetttrockner arbeitet sowohl in offenen Systemen als auch in geschlossenen Inertgaskreisläufen, damit das getrocknete Granulat gleichmäßig fluidisiert (Fließbett). Neben Standardkonfigurationen für solche Anwendungen mit hohen Durchsätzen, wie die Trocknung von Soda, Polymer und Düngemittel, ist diese Technologiereihe auch für anspruchsvolle Anwendungen geeignet, die höchste Sicherheits- oder Effizienzstandards mit höchster Betriebssicherheit erfordern. Fließbettsysteme können feuergefährliche, brennbare und staubexplosionsgefährliche Produkte sowie Stoffe mit kritischer Fließfähigkeit, hohem Feuchtegehalt oder sogar flüssiges Material behandeln.

Industrie 4.0-Lösungen für die Schüttgutindustrie

Zudem wurde das Metris ADDIQ-Steuerungssystem gezeigt, das Teil der von Andritz unter der Technologiemarke Metris angebotenen digitalen Lösungen ist. Das Steuerungssystem maximiert die Maschinenleistung, unabhängig davon, ob es sich um eine Dekanterzentrifuge von Andritz oder eines anderen Herstellers handelt. Metris bietet neben dem Einsatz herkömmlicher Smart-Sensor-Technologien zur Messgrößen- und Signalauswertung zusätzlich auch Mikro- sowie Drahtlos-Sensorik an. Damit kann durch Analyse von spezifischen und vom Kunden frei wählbaren Maschinen- und Anlagenparametern der Betrieb der Anlagen optimiert werden.

Im Bereich Big Data berechnen Metris-Produkte mithilfe erprobter Simulationsprozesse etwaige Produktionsabweichungen im Voraus und leiten daraus notwendige Steuerungsschritte ab. So können beispielsweise Stillstände in der Produktion vermieden oder der Einsatz von Verbrauchsstoffen reduziert werden. Mit Augmented-Reality-Anwendungen wiederum werden Informationen dort sichtbar gemacht, wo sie gebraucht werden – nämlich vor Ort bei der Anlage selbst. Im Mittelpunkt steht ein kontextorientiertes Darstellen der Information, damit das Bedienpersonal vor allem bei komplexen Steuerungsschritten bestmöglich unterstützt werden kann. Damit lassen sich industrielle Produktionsprozesse analysieren und optimieren. Daraus resultieren eine bessere Verfügbarkeit sowie eine Minimierung der Produktionskosten bei gleichzeitiger Erhöhung der gesamten Maschineneffizienz und Senkung der Gefahr von Bedienfehlern – nicht nur für neue Produktionslinien, sondern auch für bereits laufende Anlagen.

Ferner gaben Prozessexperten von Andritz Einblicke in das umfassende Serviceangebot, das sich von der Erstberatung bis hin zu Service-Verträgen sowie von der Prozessoptimierung bis hin zu Schulungsprogrammen erstreckt. Das Serviceangebot umfasst nicht nur Ersatzteile, Leihmaschinen, lokalen Service, Reparaturen, Sanierungen oder Modernisierung von Ausrüstungen und Systemen sondern auch Neuerungen, wie beispielsweise das Smartfix-Filtertuchbefestigungssystem für Filterzentrifugen oder das intelligente Filtertuch.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45979295)