Worldwide China Indien

Fachpack 2009

Optimale Abfüllung ist Schlüssel zur wirtschaftlichen Verpackung

25.08.2009 | Autor / Redakteur: Dipl.-Ing. Sabine Mühlenkamp / Manja Wühr

Für den bewährten Messeverbund aus Fackpack, Printpack und Logintern rechnet der Veranstalter mit 34 000 Besuchern.
Für den bewährten Messeverbund aus Fackpack, Printpack und Logintern rechnet der Veranstalter mit 34 000 Besuchern.

Der interne Materialfluss erweist sich immer wieder als Hemmschuh in der Produktion. Umso entscheidender ist, dass auch schwierige Produkte sicher und genau in den richtigen und geeigneten Behältern landen. Auf der diesjährigen Fachpack ist daher die reibungslose Abfüllung eines der Hauptthemen.

Nürnberg – Es gibt Produkte, die machen es ihren Herstellern, Verarbeitern und Transporteuren nicht einfach. Sie sind zäh, fluidisieren, stauben extrem oder sind explosiv. Trotzdem müssen auch diese wirtschaftlich verpackt werden, etwa in Big-Bags (FIBC), Oktabins, Container oder Fässer. Immer häufiger ist dabei das Know-how von Anlagenbauern gefragt, wenn diese sicher und genau befüllt werden müssen. Die Anbieter von Abfüllanlagen müssen sich zudem schnell und flexibel auf ein ständig breiter werdendes Spektrum bei Produkten einstellen. Neben der Wirtschaftlichkeit zählt daher für die Anwender die reibungslose Umstellung auf andere Verpackungsmaterialien und Größen ohne langwierige Formatwechsel, aber auch die ergonomische Handhabung sowie die staubarme Abfüllung.

Auf der diesjährigen Fachpack stellen eine ganze Reihe an Ausstellern ihr Portfolio rund um den internen Materialfluss vor. So eignen sich beispielsweise die Befüllanlagen von Weber Waagenbau für alle Arten von losen Feststoffen, wie Pulver, Granulate oder Pellets. Die Anlagen passen sich an die jeweiligen Gebinde an, z.B. Big-Bags mit oder ohne Inliner, Haltevorrichtungen für ein bis vier Halteschlaufen oder verschiedene Gebindeeinlaufstutzen. Der Bediener wählt zunächst das gewünschte Abfüllprogramm aus. Damit der Big-Bag auf ergonomische Weise angebracht werden kann, steht die Befüllgarnitur (Haltehaken und Abfüllstutzen) auf einer niedrigen Position. Nach dem manuellen Anhängen des Big-Bags an der Befüllgarnitur wird der Einlaufstutzen des Big-Bags staubdicht an das Abfüllrohr abgedichtet. Anschließend fährt die Abfüllgarnitur auf die frei programmierbare Abfüllposition hoch, bevor der Abfüllvorgang beginnt.

 

Röntgeninspektion

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 311630 / Management)