OPTIMA in Chicago: Pharma Expo 2016

13.09.2016

Auf der Pharma Expo präsentiert Optima Pharma aktuelle Turnkey-Projekte als Virtual Reality in 3D bis ins Detail. Der neue, hochflexible OPTIMA MultiUse Filler wird ebenfalls virtuell gezeigt.

 

Auf der Pharma Expo präsentiert Optima Pharma aktuelle Turnkey-Projekte als Virtual Reality in 3D bis ins Detail. Der neue, hochflexible OPTIMA MultiUse Filler wird ebenfalls virtuell gezeigt. Dieser Maschinentyp eignet sich perfekt für Laboranwendungen bis hin zur vollautomatischen Verarbeitung kleiner Batches – beispielsweise für biopharmazeutische Arzneimittel. Optima Life Science bringt die neue Maschine OPTIMA TDC125 virtuell mit auf die Messe: Diese stellt Transdermalpflaster (TDS) und orale Filmstreifen (ODF) im Labor- oder kleineren Produktionsmaßstab her.

Turnkey-Projekte, der  neue MultiUse Filler und Labor-Lösungen für Transdermalpflaster

Pharmazeutische Turnkey-Projekte präsentiert Optima Pharma als Virtual Reality in 3D: Gezeigt werden Großanlagen, die Optima Pharma beispielsweise für das Füllen und Verschließen unter Isolator realisiert hat. In Verbindung mit der Gefriertrocknung stehen hier unterschiedliche Verarbeitungspfade zur Verfügung, die zum Teil parallel genutzt werden können.

Weitere Anlagen für die Sterilverarbeitung von Spritzen, Vials und Diagnostika werden in 3D gezeigt. So auch der neueste Maschinentyp: Die OPTIMA MultiUse-Filler-Serie beinhaltet hochflexible Füll- und Verschließmaschinen. Diese eignen sich für die Bulk-Verarbeitung sowie genestete Spritzen, Vials und Karpulen. Das innovative Transportsystem bietet einen besonders großen Formatbereich und kommt dabei ohne Formatteile aus. Die Leistung erreicht bis zu 150 Produkte/min. Mit dem modularen Design verfügen Anwender über die größtmögliche Flexibilität, um auf sämtliche Markt- und Produktionsanforderungen in kürzester Zeit reagieren zu können.

Neu ist zudem die OPTIMA TDC 125 von Optima Life Science. Diese Maschine stellt alle gängigen Transdermalpflaster (TDS) und oralen Filmstreifen (ODF) im Labor- oder kleineren Produktionsmaßstab her. Sämtliche Produktions- und Verpackungsprozesse können validiert und bei Bedarf später auf größere Produktionsmaschinen übertragen werden. Die skalierbare Maschine eignet sich für die Herstellung von Produktmustern für klinische Tests, für die Markteinführung und auch für die anschließende Produktion. In einfachster Form arbeitet die Anlage intermittierend. Alternativ kann die Anlage in kontinuierlicher Arbeitsweise mit hohem Durchsatz in der Serienproduktion betrieben werden. Beide Varianten, die intermittierende und die kontinuierliche Arbeitsweise, werden in 3D gezeigt.

Optima Pharma und Optima Life Science auf der Pharma Expo 2016, Chicago (November 6 – 9, 2016):

Hall West / Booth W-731