Operational Excellence Operational Excellence im Fokus des Yokogawa-Anwendertreffens in Barcelona

Redakteur: Gerd Kielburger

Delivering the Promise of Operational Excellence. Wie kann man dem Versprechen von Operational Excellence gerecht werden? Das war das Motto der vierten europäischen Anwenderkonferenz von Yokogawa, die in diesem Jahr in Barcelona stattfand.

Anbieter zum Thema

Für den Zeitraum vom 23. bis 26. September dieses Jahres hatten die Organisatoren gemeinsam mit dem aus neun Anwendern bestehenden Steering Committee ein umfangreiches Vortragsprogramm zusammengestellt. Zentrale Themen des Events, zu dem rund 150 Anwender aus ganz Europa sowie dem Mittleren und Nahen Osten anreisten, waren die unterschiedlichen Facetten von Operational Excellence, Life Cycle Management, Asset Management sowie Fortschritte bei der Feldinstrumentierung und andere mehr. Auf der begleitenden Ausstellung präsentierten neben Yokogawa weitere 16 namhafte Partnerfirmen ihre aktuellsten Produkte und Services.

Evolutionäre Entwicklungen

Das EMEA-Anwendertreffen von Yokogawa fällt im Vergleich zu den Großevents manch anderer Prozessautomatisierer unter die Kategorie „Klein, aber fein!“ Schließlich kann und will man nach Aussage von Yokogawa-Europachef Harry Hauptmeijer nicht in die Dimensionen von Emerson- oder Honeywell-Anwendertreffen vorstoßen. Hauptmeijer: „Unsere Kunden haben uns schon gefragt, ob wir nicht bei dieser noch überschaubaren Teilnehmerzahl verbleiben können. Diese Größenordnung erlaubt für alle tiefgreifendere Gespräche und schafft daher auch mehr Nutzen.“

Bildergalerie

Diesen Nutzen brachten die zahlreichen Referenten denn auch in unterschiedlichen Applikationvorträgen zum Ausdruck. Aber auch Trends und Entwicklungs-Roadmaps wurden vermittelt.

So gab etwa Tosiaki Shirai, Chief Technology Officer von Yokogawa, Einblicke in die Entwicklungsschmiede bei Yokogawa und stellte dort neben dem zukünftig allgegenwärtigen Einfluss von Computer- bzw. Simulationstechnologie (Stichwort: Feldinstrumentierung über IP), die Mikroverfahrenstechnik und die Photonik in den Vordergrund. Fortschritte bei diesen Technologien treiben auch die Entwicklungen bei Yokogawa stark an. So wird die Selbstdiagnose durch Sensoren zukünftig genauso weiter zunehmen wie der autonome Dialog zwischen einem Anlagenfahrer und den MSR-Geräten bzw. Systemen in der Produktion.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:270534)