Ventile mit Köpfchen

On-Board-Automatisierung wird zur Trumpfkarte für Prozessventile

Seite: 4/4

Anbieter zum Thema

Die Vorteile einer dezentralen Automatisierung lassen sich so in hygienischen Produktionsprozessen nicht nur in den Hilfskreisläufen, sondern anlagenübergreifend auf allen Prozessebenen nutzen.

Bei der Planung neuer Anlagen kann konsequent auf den Einsatz konventioneller Schaltschränke verzichtet werden. Altanlagen lassen sich schrittweise und unter Verwendung der vorhandenen Medienventile von einer zentralen auf eine dezentrale Automatisierung umstellen.

Bildergalerie

Schließlich verfolgen Produktionsanlagen das Ziel, einen möglichst problemlosen Betrieb mit minimalem Wartungsaufwand, hoher Lebensdauer und guter Wert­erhaltung zu gewährleisten. Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Haltbarkeit der Prozessventile spielen dabei eine entscheidende Rolle.

* * Der Autor arbeitet bei der AS-International Association, Frankfurt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44150811)