Suchen

Oliver-Wyman-Studie

Ohne Ressourceneffizienz kein Unternehmenserfolg

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Ein „grüner Anstrich“ genügt nicht mehr

Vor diesem Hintergrund stehen alle Unternehmen vor großen Herausforderungen. Sich einen „grünen Anstrich“ zu geben, reicht nicht mehr aus. Ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategien mit umfassenden Programmen, die unter anderem energetische Optimierung, Reduzierung des Materialverbrauchs, Abfallvermeidung, Recycling, Wertstoffnutzung und neue Produktentwicklungen beinhalten, müssen künftig ganz oben auf die To-Do-Liste stehen.

Dabei wird Transparenz zum entscheidenden Erfolgsfaktor. Konsequentes Erfassen und Messen ist nötig, um diejenigen Bereiche zu identifizieren, die den größten Handlungsbedarf aufweisen, und nachfolgend konkrete Maßnahmen ergreifen zu können. „Ohne einen ganzheitlichen Ansatz auf oberster Managementebene, der die nötige Kontinuität sicherstellt, verpufft der Effekt von einzelnen Maßnahmen meist sehr schnell“, warnt Lierow.

Bildergalerie

Ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategien bieten große Chancen

Richtig umgesetzt eröffnen ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategien große Chancen. Unternehmen in OECD-Mitgliedsstaaten können nach Berechnungen von Oliver Wyman damit allein in den Branchen Handel, Industrie, Energie, Wertstoffmanagement sowie Transport und Logistik ihre Geschäftsergebnisse insgesamt um rund 588 Milliarden Euro pro Jahr verbessern, signifikant Ressourcen einsparen und zudem ihre CO2-Emissionen jährlich um 2,5 Mrd. t reduzieren. Dies sind immerhin schon mehr als 5 % der 40 Mrd. t, die jährlich verringert werden müssen, um das ehrgeizige „Zwei-Grad-Ziel“ der EU zu erreichen.

Mit umfassenden Nachhaltigkeitsprogrammen wie Erschließung neuer Konsumentengruppen einhergehend mit Produktverbesserungen kann der Einzelhandel beispielsweise pro Jahr zusätzlich 53 Milliarden Euro Gewinn erzielen. Prozessoptimierungen in Supply Chain und Produktion sowie Aufrüstungen in den Ladengeschäften sorgen für zusätzliche Verbesserungen in Höhe von 18 Mrd. Euro. Zugleich kann der CO2-Ausstoß pro Jahr um 62 Mio. t reduziert werden.

Bildergalerien rund um das Thema Rohstoffe:

Gefahrenanalyse Rohstoff – was wird knapp?

Marktbarometer Prozessindustrie 2013

VCI-Infografiken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42526947)