Suchen

Widerstandsthermometer

Oberflächen-Temperaturmessung ohne Eintauchen

| Redakteur: Andreas Kunze

Bei der industriellen Temperaturmessung an Behältern oder in Rohrleitungen werden oftmals herkömmliche Stabfühler eingesetzt. In der Regel bedeutet dies ein Eintauchen des Fühlers in das Medium. Labom bietet eine Alternative.

Firma zum Thema

Laboms Widerstandsthermometer für Oberflächentemperaturmessung, Typenreihe GA2650.
Laboms Widerstandsthermometer für Oberflächentemperaturmessung, Typenreihe GA2650.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Eintauchen des Meßfühlers ist nicht immer erwünscht, z. B.weil ein Rührwerk vorhanden ist, aus hygienischen Gründen, wenn Produktverwirbelungen vermieden werden sollen, aus Behälterschutz-Gründen oder einfach nur aus Kostengründen.

Das neue Widerstandsthermometer für Oberflächen-Temperaturmessung von Labom wird deshalb außerhalb am Behälter oder der Rohrleitung montiert. Mit einer Auf- bzw. Einschweißmuffe ist eine einfache Montage möglich. Der Messeinsatz wird mit einer definierten Federkraft auf die zu messende Oberfläche gedrückt. Durch die thermische Entkopplung des Temperaturaufnehmers wird eine Wärmeableitung vermieden. Die von der Messtemperatur abhängige Widerstandsänderung kann von einem Messumformer erfasst und in ein Einheitssignal gewandelt werden. Die frontbündigen Temperaturaufnehmer sind thermisch entkoppelt. Der eigentliche Messeinsatz ist 6 Millimeter lang, auswechselbar und federnd gelagert. Der messbare Temperaturbereich liegt zwischen -20 und +150 °C.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 212324)