Suchen

Investition in Euro+ Raffinerie Nipigaz soll Moskauer Raffinerie modernisieren

| Redakteur: Alexander Stark

Die von Gazprom betriebene Neft Moscow Raffinerie hat einen Vorvertrag mit Nipi Gaspererabotka (Nipigaz) unterzeichnet, der den umfassenden Um- und Neubau der Euro+ Raffinerie von Gazprom vorsieht.

Firmen zum Thema

Der an Nipigaz vergebene Auftrag ist Teil der zweiten Modernisierungsphase der von Gazprom Neft betriebenen Raffinerie in Moskau.
Der an Nipigaz vergebene Auftrag ist Teil der zweiten Modernisierungsphase der von Gazprom Neft betriebenen Raffinerie in Moskau.
(Bild: Gazprom)

Moskau/Russland – Die Ausgangskosten des Projekts liegen laut Gazprom bei ca. 21 Mrd. Rubel (abzüglich Mehrwertsteuer). Die finalen Kosten sollen nach Vorlage der kompletten Projektdokumentation durch Nipigaz als Generalunternehmen veröffentlicht werden.

Der Bau der Euro+ CRU-Raffinerie ist ein Schlüsselprojekt der zweiten Modernisierungsphase der Moskauer Raffinerie. Die Euro+ Raffinerie soll nach der für 2018 geplanten Inbetriebnahme Euro-5 Treibstoffe mit hoher Oktanzahl sowie Vakuumgasöl produzieren.

Nach Fertigstellung soll die Raffinerie die jährlichen Produktionskapazitäten der Moskauer Anlage auf 12 Millionen Tonnen steigern.

(ID:44093779)