Pharma-Steriltechnik Neues Konzept für kompaktes Granulieren

Redakteur: Redaktion PROCESS

Diosna stellt ein neues Konzept vor, das Mischen, Granulieren und Trocknen in einem Apparat integriert. Die Feuchtgranulation pharmazeutischer Tablettenmischungen mit anschließender Wirbelschichttrocknung ist ein Basisschritt bei der Herstellung fester Arzneiformen.

Firmen zum Thema

Diosna stellt ein neues Konzept vor, das Mischen, Granulieren und Trocknen in einem Apparat integriert. Die Feuchtgranulation pharmazeutischer Tablettenmischungen mit anschließender Wirbelschichttrocknung ist ein Basisschritt bei der Herstellung fester Arzneiformen.

Der Clou des CGS-Konzepts: Der Auslauf des Mischergranulators mündet direkt in den Einlauf des Wirbelschichttrockners, sodass keine langen Transferwege überbrückt werden müssen. Dies minimiert die produktberührten Oberflächen und erhöht die Ausbeute. Auch klebrige Granulate, die sich im feuchten Zustand schlecht über eine pneumatische Förderung transportieren lassen, können reibungslos und schnell in den Trockner überführt werden.

Der Installationsaufwand für die CGS-Kompakteinheit ist vergleichsweise niedrig. Mischer und Trockner werden von einer gemeinsamen Gestellkonstruktion getragen, so dass keine zusätzlichen Montagegerüste erforderlich sind. Die Versorgung mit den Betriebsmedien erfolgt durch die Wand zur technischen Zone.

Das CGS-Konzept erfordert weniger Bauhöhe und eine geringere Grundfläche als Einzel-anlagen. Dadurch eignet es sich insbesondere für beengte Raumverhältnisse und kann dank der Nutzung eines kleineren GMP- Raumvolumens Kosten sparen.

(ID:179461)