Factbook Arbeitswelt Chemie Neues Factbook zu Berufsbildern und Chancen in der Chemie

Redakteur: Marion Henig

Die deutsche Chemie ist einer der attraktivsten Arbeitgeber. Gute Gehälter, spannende Aufgaben und jede Menge Zukunft. Das ist die Kernbotschaft eines gemeinsam veröffentlichten Factbooks des Verbands der Chemischen Industrie (VCI) und des Bundesarbeitgeberverbands Chemie (BAVC).

Firmen zum Thema

Zwischen jung und alt: Der Anteil der 50- bis 60-jährigen Beschäftigten ist angewachsen – während die Gruppe der 25- bis 39-Jährigen stark geschrumpft ist. Zudem bleiben die über 60-Jährigen länger im Unternehmen. Der demografi sche Wandel ist in der Chemiebranche angekommen. (Quellen: Bundesagentur für Arbeit 2010, BAVC 2010)
Zwischen jung und alt: Der Anteil der 50- bis 60-jährigen Beschäftigten ist angewachsen – während die Gruppe der 25- bis 39-Jährigen stark geschrumpft ist. Zudem bleiben die über 60-Jährigen länger im Unternehmen. Der demografi sche Wandel ist in der Chemiebranche angekommen. (Quellen: Bundesagentur für Arbeit 2010, BAVC 2010)

Frankfurt – Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz von BAVC und VCI zur Arbeitswelt Chemie betonte VCI-Hauptgeschäftsführer Dr. Utz Tillmann, dass die Chemie-Industrie attraktive und sichere Arbeitsplätze bietet. „Davon sind auch die meisten Bürger in Deutschland überzeugt. Das unterstreicht eine aktuelle, repräsentative Umfrage der Meinungsforscher von Forsa". Demnach glauben zwei Drittel der Befragten, dass die Chemie in Deutschland zukunftssichere Arbeitsplätze bietet. Mit steigendem Bildungsgrad nimmt diese Einschätzung zu: Personen mit Abitur oder Studium stellen der chemischen Industrie zu 73 Prozent ein gutes Zeugnis als potenzieller Arbeitgeber aus.

Chemiker werden stark gesuchte Fachkräfte sein

Wie wichtig es ist, potenzielle Arbeitnehmer von der Attraktivität der Chemiebranche zu überzeugen, verdeutlicht Frank-Jürgen Weise, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, im Vorwort des Factbooks: "Die Zahl der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Chemiker war in der letzten Dekade relativ konstant. Im Jahr 2010 gab es leichte Zuwächse um 0,2 Prozent. In der Zukunft wird sich die moderate Entwicklung stark beschleunigen, denn aktuell ist jeder sechste der 414.800 Beschäftigten in der chemischen Industrie über 55 Jahre alt. Chemiker werden am traditionellen Chemiestandort Deutschland also stark gesuchte Fachkräfte sein, zumal sich Deutschland in einem internationalen Wettbewerb um die besten Köpfe befindet."

Bildergalerie

(ID:29319630)