Suchen

Wellendichtung für Pumpen Neues Dichtungskonzept löst Probleme bei leichtflüchtigen Medien

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Mit der DF(P)DGS6 bietet Eagle Burgmann eine Wellendichtung für Pumpen gemäß API 610, z.B. BB3- und BB4-Prozesspumpen und Vertikalpumpen, die in der Flüssiggasfraktionierung und in Pumpstationen nachgelagerter NGL-(Natural Gas Liquids) Pipelines sowie in CO2-Anwendungen eingesetzt werden.

Firmen zum Thema

Diamond Face-beschichtete Gleitringe mit bidirektionalen Gasnuten einer DF-(P)DGS6-Dichtung für Pumpen.
Diamond Face-beschichtete Gleitringe mit bidirektionalen Gasnuten einer DF-(P)DGS6-Dichtung für Pumpen.
(Bild: Eagle Burgmann)

Viele Anlagenbetreiber kennen die Probleme, die durch Temperatur- und Druckschwankungen in der Pumpe verursacht werden können. In Verbindung mit niedrigem Dampfdruck des Mediums (z.B. Ethan, Propan) kommt es an den Gleitringen zu Übergängen von der flüssigen in die gasförmige Phase, so dass die Gleitringe trockenlaufen. Konventionelle Gleitringdichtungen können dadurch beschädigt werden und letztlich zu deren Ausfall führen.

Das innovative konstruktive Konzept der EagleBurgmann DF-(P)DGS6 wurde auf Basis der Dry-Gas-Seals-Technologie für Kompressoren entwickelt. Aufgrund der breiten Dichtflächen mit bidirektionalen Gasnuten läuft die Dichtung bei gasförmig vorliegenden Medien berührungslos. Durch die spezielle DiamondFace-Beschichtung der primären Gleit- und Gegenringe kann die Dichtung in Phasenübergängen des Mediums verschleißfrei trockenlaufen. Liegt das Medium in flüssigem Zustand vor, arbeitet die Dichtung wie eine konventionelle, flüssigkeitsgeschmierte Gleitringdichtung.

Mehr als 150 Dichtungen des Typs DF-(P)DGS6 sind laut Hersteller bereits erfolgreich im Einsatz, in der Erstausstattung von Pumpen bei OEM oder im Austausch von „Bad Actors“. Ergebnis: um bis zu 80 % verringerte Pumpenleckagen und mehr als fünf Jahre verlängerte Dichtungslebensdauer.

(ID:43619077)