Suchen

Lyondell Basell und Lurgi Neuer Polypropylenkomplex in Trinidad und Tobago

| Redakteur: Marion Henig

Lyondell Basell und Lurgi wollen auf dem Inselstaat Trinidad und Tobago einen Polypropylenkomplex errichten, der den Nord- und südamerikanischen Raum mit jährlich 490 000 Tonnen Polyolefinen versorgt.

Firmen zum Thema

Volker Trautz, Firmenchef von Lyondell Basell: „Für die südamerikanischen Märkte wird ein Nachfrageanstieg mit einer durchschnittlichen Jahreswachstumsrate von 5,2 Prozent erwartet.“
Volker Trautz, Firmenchef von Lyondell Basell: „Für die südamerikanischen Märkte wird ein Nachfrageanstieg mit einer durchschnittlichen Jahreswachstumsrate von 5,2 Prozent erwartet.“
( Bild: Lyondell Basell Industries )

Trinidad und Tobago – Lyondell Basell Industries, Lurgi, die Regierung von Trinidad und Tobago, die National Gas Company of Trinidad and Tobago, die National Energy Corporation of Trinidad and Tobago und Lurgi haben eine Projektentwicklungs-Vereinbarung unterzeichnet.

Die Projektpartner legten darin den Rahmen für die Prüfung, den Bau und den Betrieb eines voll integrierten Polypropylenkomplexes in Trinidad und Tobago fest. Teil des Projekts ist die Produktion von 490 000 Tonnen Polyolefinen in drei Anlagen im Weltmaßstab, einschließlich einer Methanolanlage und einer Methanol-zu-Propylen-Anlage.

Das nach der Megamethanol- und MTP-Technologie der Lurgi erzeugte Propylen liefert das Ausgangsmaterial für eine Polypropylenanlage, die auf der Grundlage der Spherizone-Technologie von LyondellBasell betrieben werden soll. Das Gesamtprojekt wird in Zusammenarbeit mit Lurgi abgewickelt. Die Anlagen sollen Ende 2012 in Betrieb gehen.

„Unser Hauptziel ist es, eine nachhaltige Versorgung mit Polyolefinen für die sich etablierende lokale Kunststoffindustrie, für die südamerikanischen Märkte sowie für die bestehenden großen nordamerikanischen Märkte bereitzustellen“, erläuterte Volker Trautz, Firmenchef von LyondellBasell Industries. Das Unternehmen rechnet mit einer jährlich steigenden Nachfrage von durchschnittlich 5,2 Prozent auf den südamerikanischen Kunststoff-Märkten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 269455)