Suchen

Signalwandler Neuer analoger Signalwandler für überdurchschnittliche Messgenauigkeit

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Weidmüller bietet mit dem neuen ACT20P Pro DCDC II einen analogen Signalwandler, der sich durch hohe Messgenauigkeit in vielen Einsatzfeldern auszeichnet. Denn vom Maschinenbau bis hin zur Prozess- und Energietechnik – bei all diesen Bereichen zählt die sichere Trennung und präzise Wandlung von analogen Strom- und Spannungssignalen zu den primären Voraussetzungen für reibungslose Abläufe.

Firmen zum Thema

Weidmüller ACT20P Pro DCDC II: Neuer analoger Signalwandler für überdurchschnittliche Messgenauigkeit und hohe Isolationswirkung
Weidmüller ACT20P Pro DCDC II: Neuer analoger Signalwandler für überdurchschnittliche Messgenauigkeit und hohe Isolationswirkung
(Bild: Weidmüller )

Der analoge Signalwandler Pro DCDC II aus der ACT20P-Reihe zeichnet sich dank eines integrierten Displays durch seine besonders einfache Konfiguration aus. Zudem verfügt das leistungsstarke, nur 12,5 mm breite Modul über einen universellen Eingangsbereich mit hoher Isolationswirkung. Individuell konfigurierbarer Fehlsteckschutz und Lösehebel für die Buchsenstecker sorgen für sichere, zuverlässig handhabbare Anschlüsse.

Der ACT20P Pro DCDC II stellt eine universelle, flexible Lösung dar. Der Eingangsbereich ist durch eine Vielzahl einstellbarer Messbereiche von ±20 bis ±300 V oder ± 0,1mA bis ± 100 mA in unterschiedlichsten Anwendungen einsetzbar. Gleichfalls einstellbar ist die Ausgangsspannung (0 bis ±10 V) und der Ausgangsstrom (0 bis ±20 mA). Außerdem eröffnet der weite Versorgungsbereich von 24 V UC bis 230 V UC vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Kein Überlaufen, keine halbleeren Flaschen – die hohe Messgenauigkeit des ACT20P PRO DCDC II steht für präzise Abläufe, etwa bei Abfüllanlagen, wie sie unter anderem in der Pharmaindustrie zu finden sind. Messdaten werden mit einer Genauigkeit von 0,05 % gewandelt und übertragen. Und die hohe galvanische Trennung von 4 kV bei einer Bemessungsspannung von 600 V gewährleistet einen sicheren Betrieb.

Ob Temperatur, Druck, Füllstand oder Durchflussmenge – Sensoren einer Anlage geben unterschiedliche analoge Stromsignale weiter. Bei Anlagen und Prozessen, die über analoge Stromsignale gesteuert werden, bietet ACT20P PRO DCDC II eine zuverlässige Lösung zur Signalanpassung und galvanischen Trennung von Stromsignalen. Der neue Signalwandler schützt Steuerungen vor Transienten und Spannungsspitzen. Außerdem passt das Modul verschiedene Signalvarianten an Standardsignale an.

Anwender konfigurieren den Signalwandler wahlweise am Gerät mit DIP-Schaltern oder mit Klarschrift-Display und Tastern. Über das integrierte, frontseitige Display ist die Konfigurierung besonders einfach: Display und Taster erlauben eine komfortable, intuitive Konfiguration ohne weitere externe Geräte, das heißt ohne Referenzquelle. Auch auf ein Handbuch kann der Anwender verzichten. So erfolgt die Eingabe der Werte direkt über Taster, damit lassen sich auch Sonderbereiche leicht einstellen.

Der neuen analoge Signalwandler ACT20P PRO DCDC II braucht mit lediglich 12,5 mm Baubreite nur wenig Platz im Schaltschrank. Ein Austausch der Geräte erfolgt schnell und sicher: Dazu verfügt das Gerät über einen praktischen Lösehebel zum einfachen Entfernen der Buchsenstecker.

ACT20P Pro DCDC II ist im weiten Temperaturbereich von -25° bis + 70 °C betriebsfähig. Der analoge Signalwandler ist gemäß cULus zertifiziert, er besitzt zudem die GL-Zulassung für den Schiffsbau und lässt sich nach Atex für explosionsgefährdete Bereiche in Zone 2 (Cl1 Div 2) einsetzen. Das Modul entspricht den internationalen Normen EN 60079-0, EN 60079-15, EN 61010-1:2011, EN 61140, EN 61326-1, UL 61010-1 und SN29500 for MTBF.

ACHEMA: Halle 11.0, Stand C4

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43372174)