Suchen

Neue Materialien für Kugelhähne Neue Zink/Nickel-Oberfläche holt das Maximum aus Armaturen

Redakteur: Dominik Stephan

Eine neue Zink/Nickel-Oberfläche soll Kugelhähne robuster und pflegeleichter machen: Mit der Umstellung eines großen Teils seines Programms an Zwei- und Mehr-Wege-Blockkugelhähnen für die Hydraulik reagiert Stauff auf die Anforderungen zahlreicher OEM-Kunden und Anwender nach einheitlichen und hochwertig ausgeführten Oberflächenbeschichtung.

Firmen zum Thema

Die künftige Zink/Nickel-Oberflächen von Kugelhähnen weist ein mit Edelstahl vergleichbares Erscheinungsbild auf
Die künftige Zink/Nickel-Oberflächen von Kugelhähnen weist ein mit Edelstahl vergleichbares Erscheinungsbild auf
(Bild: Stauff/Michael Bahr)

Die Zink/Nickel-Oberfläche bietet mehr als 1.200 Stunden Beständigkeit gegen Rotrost und Grundmetallkorrosion in der Salzsprühnebelkammer nach DIN EN ISO 9227. Die chrom-VI-freie Beschichtung übertrifft somit höchste Anforderungen hinsichtlich Langlebigkeit, wie die des VDMA-Einheitsblatt 24576. Sie weist eine hochwertige, mit dem Erscheinungsbild von Edelstahl vergleichbare Optik auf und ist gleichzeitig konform mit sämtlichen relevanten ELV-, REACH- und RoHS-Richtlinien.

Von der schrittweise durchgeführten Umstellung betroffen sind Zwei-Wege-Kugelhähne der Baureihe BBV-2 sowie die am Markt gängigsten Drei-Wege-Kugelhähne der Baureihen CBVL-3 und CBVSL-3 (mit L-Bohrung der Kugel) sowie CBVT-3 und CBVST-3 (mit T-Bohrung der Kugel). Diese sind wahlweise mit BSP-, NPT- und UN/UNF-Innengewinden, ORFS- oder 24°-Konus-Anschlüssen erhältlich und kommen primär als manuell betätigte Absperrventile in der Mobil- und Stationärhydraulik zum Einsatz.

Bildergalerie

Während des Umstellungszeitraums kann es temporär zu Mischlieferungen kommen, bevor die Zink/Nickel-Ausführung vollständig zum Lieferstandard wird. Hieraus resultieren keinerlei Unterscheide oder gar Nachteile für den Monteur oder Anwender hinsichtlich Lagerung, Einbau oder Betätigung.

(ID:44561551)