Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Simulationssoftware

Neue Module erweitern die Anwendungsmöglichkeiten

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Firmen zum Thema

Version 4.2 beinhaltet neue virtuelle Geometriewerkzeuge, die eine Modifikation des CAD-Modells ermöglichen, ohne die zugrundeliegende Oberflächenkrümmung zu verändern. (Bild: Comsol)
Version 4.2 beinhaltet neue virtuelle Geometriewerkzeuge, die eine Modifikation des CAD-Modells ermöglichen, ohne die zugrundeliegende Oberflächenkrümmung zu verändern. (Bild: Comsol)

Comsol Multiphysics hat die Veröffentlichung der neusten Version seiner Simulationsumgebung angekündigt. Die Version 4.2 wird allen Kunden mit Wartungsvertrag automatisch zugeschickt. Sie erweitert die durch das Unternehmen abgedeckten Anwendungsbereiche um drei neue Anwendungsmodule – Microfluidics, Geomechanics und Electrodeposition – und neuen Live-Links für Auto-CAD und Space-Claim. Die verfügbaren direkten Löser sind Multicore- und Cluster-fähig. Mit Version 4.2 wurden nun auch die Algorithmen für den Aufbau des Gleichungssystems und die iterativen Löser parallelisiert und bieten so schnellere und speichereffizientere Berechnungen auf nahezu jeder Rechenplattform. Das Live-Link-Interface für Solid-Works wurde durch ein „One Window Interface” erweitert, sodass der Anwender innerhalb seiner Solid-Works-Umgebung bleiben und synchron arbeiten kann.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 27832570)