Suchen

Druckmessung

Neue Hochdruckmanometer als erste nach DIN 16001 qualifiziert

| Redakteur: Jörg Kempf

Wika hat eine neue Generation von Hochdruckmanometern auf den Markt gebracht. Es sind die ersten Geräte ihrer Art, die nach der neuen Hochdrucknorm DIN 16001 gebaut und qualifiziert sind.

Firma zum Thema

Hochdruckmanometer PG23HP-P und PG23HP-S
Hochdruckmanometer PG23HP-P und PG23HP-S
(Source: Wika)

Die Kennzeichnung nach der DIN 16001 bescheinigt dem Anwender, dass von den Messgeräten auch in kritischen Situationen keine Gefahr ausgeht. Sie erfüllen normgemäß die Kriterien der Kategorie „S3“ (Sicherheitsdruckmessgeräte mit bruchsicherer Trennwand).

Mit den neuen Manometern bekommen Anwender für jede Hochdruck-Applikation die passende Lösung, so der Hersteller. Der Typ PG23HP-P bietet Anzeigenbereiche bis 6000 bar und eine hohe Anzeigegenauigkeit bis Klasse 0,6 %. Seine Lastwechselbeständigkeit liegt nach eigenen Angaben zudem deutlich über den Anforderungen der Norm und soll auch dynamischen Druckverläufen standhalten. Die Version PG23HP-S ist für niedrigere Mess- und Genauigkeitsanforderungen konzipiert.

SPS IPC Drives 2017: Halle 4A, Stand 411

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44956075)

Über den Autor

Jörg Kempf

Jörg Kempf

Chefredakteur, PROCESS - Chemie | Pharma | Verfahrenstechnik