Druckluftmembranpumpe Neue Druckluftmembranpumpe für große Förderleistungen

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Tapflo hat mit der Vorstellung der neuen T820S den Fördermengenbereich der Druckluftmembranpumpen aus Edelstahl 1.4404 erheblich vergrößert. Bisher lag die maximale Förderleistung der Edelstahlpumpen bei 420 Liter pro Minute. Mit dem neuen Modell, das ebenfalls in Atex-Ausführung lieferbar ist, bietet Tapflo nun eine Pumpe bis 820 Liter pro Minute an.

Anbieter zum Thema

Die neue T820S Druckluftmembranpumpe von Tapflo (Bild: Tapflo)
Die neue T820S Druckluftmembranpumpe von Tapflo (Bild: Tapflo)

Die Druckluftmembranpumpen benötigen keine elektrische Energie, werden nur mit Druckluft oder einem anderen geeigneten Gas betrieben und können zum Fördern von korrosiven Flüssigkeiten wie Säuren und Laugen, leicht flüchtigen Alkoholen, Ölen und viskosen Medien wie Farben, Lacke und Kleber eingesetzt werden. Auch gesundheitsgefährdende Stoffe können gefördert werden, da die Pumpe konstruktionsbedingt hermetisch dicht ist. Des Weiteren können die Pumpen für abrasive Schlämme, wie sie in der Keramikindustrie und bei der Glasverarbeitung vorkommen, sowie in der Abwassertechnik eingesetzt werden.

Das Design entspricht dem der Hygienic-Pumpe, allerdings hat die T820S feste DIN-Flanschverbindungen und eine glasperlgestrahlte Oberfläche. Anschlussstutzen und Gehäuse sind als Flansche ausgeführt, um hohe Kräfte aufzunehmen.

Die Druckluftmembranpumpen der Tapflo T-Serie werden aus PE, PTFE, Grauguss, Edelstahl und Aluminium hergestellt. Die neue Pumpe ist aus AISI316L (1.4404) gefertigt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:31285170)