Suchen

Endress+Hauser Neubau in den Niederlanden eröffnet

| Redakteur: Sariana Kunze

Endress+Hauser investiert weiter: Die niederländische Vertriebsgesellschaft des Messtechnik-Spezialisten hat einen Neubau in Naarden bezogen. Das moderne Bürogebäude kostete knapp acht Mio. Euro.

Firmen zum Thema

Einweihung des neuen Gebäudes: Geschäftsführer Rob Hommersen, Joyce Sylvester, Bürgermeisterin von Naarden, Klaus Endress, Chef der Endress+Hauser Gruppe, sowie Jan Kamminga, Präsident der Vereinigung niederländischer Technologieunternehmen, durchschneiden feierlich das Band.
Einweihung des neuen Gebäudes: Geschäftsführer Rob Hommersen, Joyce Sylvester, Bürgermeisterin von Naarden, Klaus Endress, Chef der Endress+Hauser Gruppe, sowie Jan Kamminga, Präsident der Vereinigung niederländischer Technologieunternehmen, durchschneiden feierlich das Band.
( Archiv: Vogel Business Media )

Nach nur einem Jahr Bauzeit wurde der Neubau gestern feierlich eingeweiht. „Wir wollen ein zukunftsweisendes Bürogebäude, das für alle Mitarbeitenden optimale Arbeitsbedingungen schafft“, sagt Rob Hommersen, Geschäftsführer des Sales Centers Niederlande. „Dabei legten wir auch in der Architektur großen Wert auf Offenheit, Nachhaltigkeit und Transparenz.“

Das neue Gebäude in der niederländischen Kleinstadt Naarden, 20 Kilometer südöstlich von Amsterdam gelegen, wurde unmittelbar neben dem bisherigen Firmensitz errichtet. Ein hohes Atrium mit Glasfront prägt das Bauwerk, eine Backstein-Fassade verleiht ihm Eleganz. Es wurde aus umweltfreundlichen Materialien errichtet und erfüllt hinsichtlich des Energieverbrauchs hohe Standards. Auf fast 5.000 Quadratmetern Nutzfläche sind neben Büros, einer Werksatt und Logistikflächen auch ein Restaurant untergebracht. Im Bedarfsfall kann das Gebäude problemlos erweitert werden.

Ein kleines Vertriebsbüro in den Niederlanden war 1960 die erste Auslandsvertretung des damals noch jungen Unternehmens Endress+Hauser kooperiert in den Niederlanden insbesondere mit internationalen Kunden in Schlüsselbranchen wie Wasser/Abwasser, Nahrungsmittel, Öl und Gas sowie Chemie. Nicht zuletzt dank der Entwicklung des Geschäfts mit Dienstleistungsangeboten und Automatisierungslösungen verzeichnete die Vertriebsgesellschaft in den vergangenen Jahren überdurchschnittliches Wachstum.

(ID:382743)