Suchen
Company Topimage

24.07.2013

Laborrührwerkskugelmühlen der MiniSerie

Die kompakten, universell einsetzbaren Labor-Zirkulationsmühlen der MiniSerie bestechen durch einfachstes Handling bei der Verarbeitung von Kleinstmengen von 0,25 bis 0,5 l bis zu Partikelgrößen im Nanometerbereich. So ist es innerhalb kürzester Zeit möglich, viele Versuche m...

Die kompakten, universell einsetzbaren Labor-Zirkulationsmühlen der MiniSerie bestechen durch einfachstes Handling bei der Verarbeitung von Kleinstmengen von 0,25 bis 0,5 l bis zu Partikelgrößen im Nanometerbereich. So ist es innerhalb kürzester Zeit möglich, viele Versuche mit geringsten Produktverlusten und aussagekräftigen Ergebnissen durchzuführen. Sie sparen Zeit und Kosten bei Ihrer Produktentwicklung.

Die Labormühlen der MiniSerie gibt es in drei verschiedenen Werkstoffausführungen:

Die MiniCer® und MiniPur ermöglichen die metallfreie Feinvermahlung Ihrer hochwertigen Produkte. Alle Mahlraumbauteile sind bei der MiniCer® in verschleißfestem NETZSCH-Ceram Z oder NETZSCH-Ceram C / NETZSCH-Ceram N bzw. im Falle der MiniPur in NElast ausgeführt.

Bei der universell einsetzbare Rührwerkskugelmühle MiniFer sind alle Mahlraumbauteile in Edelstahl ausgeführt. Sie können kleinste Produktansätze im kontinuierlichen Passagen- und Zirkulationsbetrieb oder im geschlossen, diskontinuierlichen Batchbetrieb verarbeiten.