Suchen

2,3-Milliarden-Euro-Deal Nestlé verkauft US-Süßwarengeschäft an Ferrero

| Redakteur: Alexander Stark

Nestlé hat eine Vereinbarung mit Ferrero über den Verkauf seines Süßwarengeschäftes in den Vereinigten Staaten getroffen. Der vereinbarte Kaufpreis beträgt 2,3 Milliarden Euro.

Firmen zum Thema

Nestlé vereinbart Verkauf des Süsswarengeschäftes in den USA an Ferrero
Nestlé vereinbart Verkauf des Süsswarengeschäftes in den USA an Ferrero
(Bild: Nestlé)

Vevey/Schweiz — Der Umsatz seines Süßwarengeschäftes in den USA betrug Nestlé zufolge im Jahr 2016 rund 736 Millionen Euro. Dieser Geschäftszweig macht rund drei Prozent des Umsatzes der Gruppe in den Vereinigten Staaten aus. Es umfasst einheimische Schokoladenmarken und Süßigkeiten.

Der Verkauf werde voraussichtlich um das Ende des ersten Quartals 2018, nach Ausführung der üblichen Genehmigungen und Abschlussbedingungen, abgeschlossen. Mark Schneider, Nestlé CEO, erklärte, dass sein Unternehmen weiter in den USA investieren und auf Innovation setzen werde. Dies gelte insbesondere für Kategorien,bei denen der Lebensmittelhersteller eine Führungsposition habe, wie Produkte für Heimtiere, Wasser, Kaffee, Tiefkühlkost und Säuglingsnahrung.

Die Transaktion umfasst nur die Marken des Süßwarengeschäftes in den Vereinigten Staaten. Dazu gehören nicht die Backprodukte unter der Marke Toll House, die das Unternehmen als Wachstumsmarke weiter entwickeln will. Außerdem gab der Lebensmittelriese bekannt, dass er sein Süßwarengeschäft weltweit ausbauen werde, insbesondere die globale Marke Kit Kat.

Mit einem Umsatz von rund 22,7 Milliarden Euro im Jahr 2016 sind die Vereinigten Staaten der größte Markt von Nestlé. Das Unternehmen beschäftigt dort 50,000 Mitarbeiter an mehr als 120 Standorten.

(ID:45099430)