Suchen

Kaffeekapseln auf Wachstumskurs Nespresso investiert 150 Millionen Euro in Produktionszentrums für Portionskaffee

| Redakteur: MA Alexander Stark

Für den Ausbau seines Produktionszentrums im schweizerischen Romont nimmt Nespresso rund 150 Millionen Euro in die Hand. Damit will das Unternehmen die weltweit steigende Nachfrage nach seinen Kaffees und die internationale Entwicklung in den kommenden Jahren sichern.

Firmen zum Thema

Rund 150 Millionen Euro investiert Nespresso in den Ausbau seines Schweizer Produktionszentrums Romont.
Rund 150 Millionen Euro investiert Nespresso in den Ausbau seines Schweizer Produktionszentrums Romont.
(Bild: Nespresso)

Lausanne/Schweiz – Die Nachfrage nach Kaffeekapseln von Nespresso hält ungebremst an. Deshalb investiert der Schweizer Konzern nun rund 150 Millionen Euro in den Produktionsstandort Romont. Der Baubeginn für die zweite Produktionshalle ist für Juni 2021 vorgesehen. Die Kapazitäten für die Herstellung der Produktreihen Vertuo und Professional werden um zehn neue Produktionslinien erweitert. In den nächsten zehn Jahren werden dem Unternehmen zufolge direkt 300 neue Arbeitsplätze geschaffen, mit einem zusätzlichen positiven Effekt auf Zulieferfirmen sowie die lokale und regionale Wirtschaft. Die ersten neuen Produktionslinien sollen voraussichtlich im Juni 2022 voll betriebsbereit sein.

Die 2015 in Betrieb genommene Fabrik in Romont ist das Kompetenzzentrum für die Herstellung von Nespressos Vertuo Kaffees, die heute in 21 Ländern in Nordamerika, Europa und Asien erhältlich sind.

Das Unternehmen hat den Produktionsstandort Romont bereits in den letzten zwei Jahren um vier zusätzliche Produktionslinien erweitert und damit 50 neue Arbeitsplätze geschaffen. Zudem hat Nespresso 2018 ein neues Produktentwicklungszentrum sowie einen Kaffee-Campus eingeweiht, um Kaffeeinnovation und Know-how zu fördern.

In den letzten zehn Jahren hat der Konzern zusätzlich zu den laufenden Investitionen etwa 650 Millionen Euro in seine drei Schweizer Produktionszentren in den Kantonen Waadt und Freiburg investiert.

Romont war das erste Produktionszentrum in der Schweiz und damit auch die erste Nestlé Fabrik in der Schweiz, die 2015 die Leed Gold-Zertifizierung (Leadership in Energy and Environmental Design) erhielt. Die heute angekündigte neue Produktionshalle wird nach denselben Leed-Prinzipien gebaut.

Diese Zertifizierung umfasst nicht nur die Energie- und Wassereffizienz eines Industriegebäudes, sondern berücksichtigt auch Aspekte wie Gesundheit am Arbeitsplatz sowie Infrastruktur und umweltfreundliche Mobilität.

(ID:46697594)