Worldwide China Indien

Thema der Namur-Hauptsitzung 2014: Dezentrale Intelligenz

Namur sucht nach neuen Wegen

| Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Wago wird am ersten Tag der Veranstaltung in einem Plenarvortrag und weiteren fünf Workshops in enger Abstimmung mit der Namur und der von der Empfehlung NE 148 ein neues Konzept zur modularen, skalierbaren Prozessautomatisierung vorstellen. Bestandteile sind das Engineering, die digitale Beschreibung von Prozessmodulen sowie eine offene, herstellerunabhängige Systemkommunikation und Schnittstellenarchitektur zur Automatisierung von Prozessanlagen mit dezentraler Automatisierung und/oder Package Units. Das Mindener Unternehmen Wago will damit auch einen deutlichen Fingerzeig an die Anforderungen von Industrie 4.0 zur wirtschaftlicheren Produktion individueller Mengen und Arten mit untereinander vernetzten Teilmodulen geben.

Dem Plenarvortrag des Sponsors werden Beiträge der Namur folgen, die neue Anforderungen sowie aktuelle Entwicklungen aufgreifen und die Ergebnisse zur seit der letzten Hauptsitzung gestarteten Initiative zum Datencontainer nach NE 150 (Standardisierung eines hersteller- und systemunabhängigen Datenaustausches zwischen CAE und PLS) darstellen.

Workshops mit Kooperationspartnern und Kollegen aus China

In den vielen Workshops am Nachmittag des ersten Tages werden dann aktuelle Themen der Arbeitskreise wie z. B Security, Assistenzsysteme, Sensorik und Antriebstechnik diskutiert. Hier haben sich in diesem Jahr neben Kooperationspartnern auch Kollegen aus China mit ihren Beiträgen angemeldet.

Für den Namur Award liegen in diesem Jahr bereits besonders viele Bewerbungen vor. Aufgelöst wird die Spannung über die Gewinner durch die Verleihung der Preise zu Beginn des zweiten Tags der Veranstaltung. Es werden ein Übersichtvortrag, ein Beitrag zur mobilen Automatisierung und ein Beitrag zur produktionsnahen Logistik vom in diesem Jahr neu gegründeten Arbeitskreis folgen. Abschließend stimmt traditionell ein Beitrag auf das Thema der Hauptsitzung im Folgejahr ein.

Industrie 4.0 ist Ideentreiber für Prozessindustrie

NAMUR-Hauptversammlung 2013

Industrie 4.0 ist Ideentreiber für Prozessindustrie

13.11.13 - Mitdenkende Maschinen sind längst keine Vision mehr, sondern bereits existent. „Das Marsmobil ist vollkommen autark und benötigt keine Befehle, um seine Aufgaben zu erfüllen. Warum kann man solche Technologie nicht auch hier auf der Erde viel stärker nutzen“, fragte Thorsten Pötter, BTS in seinem Vortrag auf der diesjährigen Namur-Hauptsitzung in Bad Neuenahr. Und BASF-Mitarbeiter Martin Schwibach fordert, dass Security-Anforderungen den Kern jedes System, jeder Software oder Anwendungsentwicklung sein müssen. lesen

Zur Einstimmung auf die Hauptsitzung sehen Sie hier zwei Webcasts zum Thema Modularisierung/Dezentrale Automatisierung, die PROCESS anlässlich der Hannover Messe während hochkarätig besetzter Diskussionsrunden erstellt hat:

Es gibt Etappensiege, wann kommt der Durchbruch?

Wohin führt die Modularisierung die Automatisierungsbranche?

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42845995 / Namur)