Suchen

Forderung von Energieexperten Nächste Regierungskoalition muss Energie-Trendwende einleiten

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Erneut bahnt sich eine Große Koalition in Deutschland an: CDU, CSU und SPD verhandeln derzeit im Rahmen ihrer Koalitionsgespräche auch über mögliche Weichenstellungen in der Klima- und Energiepolitik. 25 Energieexperten haben deshalb jetzt an die Verhandler appelliert. In der nächsten Legislaturperiode müsse die Trendwende bei den Treibhausgasemissionen in Deutschland gelingen. Zentral fordern sie dazu auf, die Steigerung der Energieeffizienz deutlich konsequenter voranzutreiben.

Firmen zum Thema

25 Energieexperten fordern effiziente Energiewende
25 Energieexperten fordern effiziente Energiewende
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Berlin – Zu den Unterzeichnern der Erklärung zählen neben zahleichen renommierten Wissenschaftlern auch ehemalige, hochrangige Politiker und Beamte sowie Verbraucher- und Umweltschützer. Ihre Besorgnis spiegelt sich in den Ergebnissen der Sondierungsgespräche wieder. Denn das Wort Energieeffizienz tauchte dort nirgendwo auf. „Zwar wurde von den Bundesregierungen seit den Ölkrisen von 1973 und 1979 bis heute die zentrale Rolle der Energieeffizienz immer wieder betont, jedoch weiterhin unzureichend adressiert und hinter Maßnahmen der Versorgungsseite zurückgestellt,“ schreiben die Autoren. „Bei einem weiterhin zu einseitigen Fokus auf den Ausbau der erneuerbaren Energien entstünden zahlreiche Zielkonflikte und das Zieldreieck aus Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit wäre gefährdet.“

Insbesondere Energieeffizienzpotenziale in Unternehmen seien politisch bislang vernachlässigt worden. Auch in den Sondierungen wurden lediglich die Sektoren Energiewirtschaft, Verkehr und Gebäude behandelt, die Industrie blieb im Ergebnispapier unerwähnt. In einem ersten Schritt sollte daher eine Energieeffizienzstrategie für den Industriesektor aufgestellt werden. Zudem fordern sie konsequentere Maßnahmen für die energetische Gebäudemodernisierung und den energieeffizienten Neubau.

Event-Tipp der Redaktion Das von PROCESS organisierte Energy Excellence Forum am 08. März 2018 in Frankfurt am Main zeigt eine Vielzahl von technischen Konzepten und Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz. Welche Themen beim letzten Energy Excellence Forum diskutiert wurden, lesen Sie in unserem Beitrag „Energy Excellence Forum 2017 – Energieeffizienz ist mehr als Energie sparen“.

Dazu müsse auch dem Fachkräftemangel und Qualifizierungsdefiziten gegengesteuert werden und Digitalisierung, Automatisierung sowie Standardisierung müssen zur Unterstützung der vorhandenen Fachleute genutzt werden. Eine aus Sicht der Experten notwendige Reform der Energiebepreisung muss Wechselwirkungen auf die Energieeffizienz und die Akzeptanz der Energiewende berücksichtigen: Preissignale müssen wirkungsvoll gestaltet sein und dürften nicht allein auf private Verbraucher oder Mieter abgewälzt werden. Mehreinnahmen, etwa aus einer CO2-Bepreisung sollten dazu verwendet werden, die Betroffenen beim Energiesparen zu unterstützen – wie in der Schweiz bereits der Fall. In ihrer Erklärung richten die Experten, die Mitglieder im Fachbeirat der Deutschen Unternehmensinitiative Energieffizienz (Deneff) sind, ausführliche Vorschläge für Strategien und Maßnahmen in der nächsten Legislaturperiode an die große Koalition.

Zur kompletten Erklärung sowie allen Unterzeichnern geht es hier entlang.

(ID:45112816)