Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider Nachfrage nach PX, PTA und Polyester in China wächst schnell

| Autor / Redakteur: Henrik Bork / Wolfgang Ernhofer

Die Wertschöpfungsketten von PX über PTA zu Polyester werden in China immer mehr von einer Handvoll großer Konzerne dominiert, die Autarkie anstreben und gewaltige Skalierungseffekte auszunutzen können. Eine Reihe von aktuellen Nachrichten aus dem Sektor deuten allesamt auf eine weitere Konzentration von Produktionskapazitäten hin.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
(Bild: ©sezerozger - stock.adobe.com)

Peking/China – Die Xinfengming-Gruppe hat in Pinghu in der Provinz Zhejiang die Grundsteinlegung für ihr neues „Dushan Energy New Materials Integration Project” gefeiert. Mit Investitionen von 13 Milliarden chinesischen Yuan (rund 1,6 Milliarden Euro) entstehen dort eine PTA-Fabrik, eine integrierte Polyester-Chemiefaser-Anlage, Produktlagerhäuser und weitere Gebäude des Unternehmens.

Xinfengming liefert damit ein gutes Beispiel für die in China dominante Marktstrategie, möglichst alle Stufen der PX-PTA-Polyester-Wertschöpfungskette selbst zu kontrollieren. Als einer der größten Hersteller in dem Bereich habe Xinfengming bereits einen Anteil von zehn Prozent am Markt von Polyester-Filamenten in China, heißt es in der Analyse.