Multifunktionscontroller Multifunktionscontroller als Alternative zu SPS-Anlage

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Der flexible Multifunktionscontroller von Hesch regelt nicht nur Thermoprozesse. Er ist als Prozessrechner und in Pumpensteuerungen genauso wie in Gefriergeräten, Schmelz- oder Warmhaltehöfen einsetzbar.

Anbieter zum Thema

Anders als herkömmliche Regler kann der Multifunktionscontroller auch komplexe Abläufe in der Prozessindustrie steuern.
Anders als herkömmliche Regler kann der Multifunktionscontroller auch komplexe Abläufe in der Prozessindustrie steuern.
(Bild: Hesch)

Der Multifunktionscontroller schließt die Lücke zwischen einem Standardregler und einer häufig überdimensionierten SPS. Die Techniker können mithilfe der zum Produkt zugehörigen Software komplexe Ablaufsteuerungen selbst erstellen, optimieren und überwachen – ganz ohne Programmierkenntnisse. Die Konfiguration am PC ist dank des Tools mit vielfältiger Funktionsblock-Bibliothek und dem bekannten Drag and Drop so einfach, wie das Zusammenstecken von Spielzeug-Bausteinen.

Die Unterstützung durch einen externen SPS-Programmierer und die damit verbundene Weitergabe von Verfahrensinterna sind dazu nicht erforderlich. Auf diese Weise bewahrt der Multifunktionscontroller Betriebs-Know-how und senkt den Personal- und Kostenaufwand für die Konfiguration der Gesamtanlage.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43289928)