Suchen

powered by

Mischtechnik Multifunktionaler Mischer für Labor und Produktion

| Redakteur: Gabriele Ilg

Einen Mischer mit einem neuen Mischprinzip präsentiert Eirch: drehender Mischbehälter / exzentrisch angeordnetes Mischwerkzeug / ortsfestes Kombiwerkzeug.

Firmen zum Thema

Das Eirich-Mischprinzip: drehender Mischbehälter / exzentrisch angeordnetes Mischwerkzeug / ortsfestes Kombiwerkzeug
Das Eirich-Mischprinzip: drehender Mischbehälter / exzentrisch angeordnetes Mischwerkzeug / ortsfestes Kombiwerkzeug
(Bild: Eirich)

Bisher galt: Trockenmischungen werden in einem Mischer erstellt, plastische Massen in einem Kneter, Suspensionen in einem Dispergiergerät. In der Regel sind es ganz unterschiedliche Maschinen, weil ein üblicher Mischer nicht kneten kann, und ein Kneter nicht mischen oder dispergieren kann.

Anders soll dies bei einem neuen Mischer von Eirich sein, der bereits in vielen Industrien im Einsatz ist. Das laut Eirch einzigartige Arbeitsprinzip des Gerätes ist gekennzeichnet durch einen drehenden Behälter zum Transport des Mischgutes sowie ein variabel – langsam bis schnell – laufendes Werkzeug.

Weil Mischguttransport und -vorgang getrennt sind, kann dieses Mischwerkzeug bei Bedarf sehr schnell laufen, mit bis mehr als 30 m/s. Der Leistungseintrag in die Mischung lässt sich so gezielt dem Mischgut anpassen. Dies sei auch der Grund, weshalb dieser Mischer mischen, granulieren, coaten, kneten und dispergieren kann, so Eirich. 

Powtech: Halle 4A, Stand 409

(ID:44867376)