Glasfaserkonverter Mühelose Übertragung von Profibus zu Glasfaser

Redakteur: Gabriele Ilg

Mit den neuen MGate Profibus-/Profinet-Gateways und den ICF Profibus-Mediakonvertern steigt Moxa in die Profinet-/Profibus-Technologie ein.

Firmen zum Thema

Der neue Profibus-zu-Glasfaserkonverter ICF-1180i wurde für die mühelose Übertragung von Profibus zu Glasfaser in industriellen Netzwerken entwickelt.
Der neue Profibus-zu-Glasfaserkonverter ICF-1180i wurde für die mühelose Übertragung von Profibus zu Glasfaser in industriellen Netzwerken entwickelt.
(Bild: Moxa)

Der neue Profibus-zu-Glasfaserkonverter ICF-1180i wurde für die mühelose Übertragung von Profibus zu Glasfaser in industriellen Netzwerken entwickelt. Die automatische Baudratenerkennung verhindert Fehler bei der manuellen Konfiguration, und die Bus-Ausfallsicherung minimiert den Wartungsaufwand.

„Unser Ziel ist es, Remote-Profibus-Netzwerke als einfache Methode zur Langstrecken-Datenübertragung über Glasfaser anzubieten, da diese längere Segmente abdecken kann und immun gegen elektronmagnetische Störungen ist“, so Martin Jenkner, Business Development Manager Industrial Ethernet bei Moxa.

Der ICF-1180i bietet 2KV Isolierungsschutz und duale Spannungseingänge für ununterbrochene Leistung. Der Konverter arbeitet zuverlässig bei -40 bis 75 °C Betriebstemperatur und eignet sich optimal für den Einsatz in Anwendungen in der Fabrikautomation, in der Energiewirtschaft oder im Bereich Öl und Gas.

Um den Ausfall oder die Fehlfunktion eines einzelnen Bus zu vermeiden, kann ICF-1180i dank der Bus-Ausfallsicherung Störsignale erkennen und erfassen. Wenn der Bus auf einer Seite ausfällt, kann sich das Störsignal nicht über ICF-1180i verbreiten und weitere Bus-Segmente beeinflussen. Zusätzlich dazu sendet er eine Alarmbenachrichtigung über die Ausfallquelle an den Ingenieur im Feld, der das entsprechende Gerät schnell und einfach lokalisieren kann.

(ID:36266530)