Suchen

Pflanzenschutz Monsanto investiert 920 Millionen Euro in neue Anlage

Redakteur: Alexander Stark

Der amerikanische Biotechnologie-Konzern Monsanto investiert 920 Millionen Euro in eine Produktionsanlage in Louisiana. Dort soll vor allem die neueste Version von Roundup hergestellt werden.

Firma zum Thema

Monsanto beginnt mit dem Bau eines 975-Millionen-Dollar Projekts in Louisiana.
Monsanto beginnt mit dem Bau eines 975-Millionen-Dollar Projekts in Louisiana.
(Quelle: Monsanto)

Luling/USA – 2015 haben der Staat von Louisiana und Monsanto erste Pläne für die Erweiterung des Standorts in Luling bekannt gegeben. Im April 2016 hat der Unternehmensvorstand die Investition genehmigt und so konnte nun mit den Baumaßnahmen begonnen werden. Bereits 2010 hat das Unternehmen dort eine Erweiterung mit einem Umfang von ca. 190 Millionen Euro fertig gestellt.

Für das aktuelle Projekt hat das Biotech-Unternehmen einen Kapitalinvestition von 920 Millionen Euro eingeplant. Dort soll insbesondere das neue Roundup Ready Xtend hergestellt werden. Das Pflanzenschutzmittel soll innerhalb der nächsten zehn Jahre auf den Markt werden und richtet sich an Abnehmer in den USA, Brasilien und anderen lateinamerikanischen Ländern.

Der Minister für Wirtschaftliche Entwicklung in Louisiana, Don Pierson, der Kommissar für Landwirtschaft und Forsten Mike Strain sowie der Vizepräsident und Leiter der Abteilung für Unternehmensstrategie von Monsanto, Kerry Preete nahmen zusammen mit Vertreten aus Politik und Wirtschaft am Spatenstich für den neuen Produktionsstandort des Unternehmens in Luling teil.

(ID:44528986)