Strategische Maßnahmen zum Ausbau der Petrochemie Mol Gruppe investiert 2 Milliarden Dollar in strategische Projekte

Redakteur: Alexander Stark

Um seine Wertschöpfungskette in der Propylenherstellung weiter zu diversifizieren, beabsichtigt die Mol Gruppe mehr als 500 Millionen Dollar in ihre Steam Cracking Anlagen in Ungarn und der Slowakei zu investieren.

Firmen zum Thema

Insgesamt eine halbe Milliarde Dollar will die Mol Gruppe in seine Dampfcracker investieren.
Insgesamt eine halbe Milliarde Dollar will die Mol Gruppe in seine Dampfcracker investieren.
(Quelle: MOL Group)

Bratislava/Slowakei — Die ungarische Mol Gruppe hat als Eigentümer der größten Ölraffinerie der Slowakei, Slovnaft, angekündigt, bis 2020 500 Millionen Dollar in die Modernisierung seiner Petrochmieproduktion investieren zu wollen. Mit dieser Maßnahme beabsichtigt das Unternehmen seine Produktion zu diversifizieren und die Herstellung von Kraftstoffen, deren Nachfrage voraussichtlich rückläufig sein wird, zurückzufahren. Die Investition ist Teil der Strategie der Gruppe, die bis 2030 eine Gesamtinvestition von 4,5 Mrd. Dollar in seine Petrochemieaktivitäten vorsieht. Darüber hinaus hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass es zwischen 2017 und 2021 etwa zwei Milliarden Dollar in strategische Investitionen wird, die im Zusammenhang mit der langfristigen Unternehmensstrategie stehen.

In seinen Raffinierien will sich die Gruppe auf die Effizienzsteigerung und die Umsetzung seines Maßnahmenkatalogs im Downstreambereich konzentrieren. Teil der langfristigen Unternehmensstrategie ist die stufenweise Steigerung der Produktion von hochwertigen Brennstoffen auf über 50 % bis 2030. Derzeit beträgt der Anteil dieser Kraftstoffe an der Gesamtproduktion weniger als 30 %. In seine Raffinerien in Ungarn und der Slowakei will die Gruppe ca. 80 bis 130 Millionen Dollar investieren, um die Flexibilität der Propylen- und Schmierstoffproduktion zu steigern.

Darüber hinaus plant Mol bis 2021 bis zu 1,9 Mrd. Dollar in die Entwicklung seiner Petrochemieproduktion zu investieren. Die Ertragssteigerung bei Propylenen und die Investitionen in Propylenderivate steht dabei im Mittelpunkt dieser Maßnahmen.

(ID:44395465)