Suchen

Vakuumtechnik Modular aufgebauter Lecksucher

| Redakteur: Gabriele Ilg

Der ASI 35 von Pfeiffer Vacuum ist für Maschinenbauer, Integratoren und Endanwender die gute Lösung zur Lecksuche. Dieser Lecksucher vereint Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Wiederholgenauigkeit mit maximaler Laufzeit.

Firmen zum Thema

Modularer Lecksucher ASI 35
Modularer Lecksucher ASI 35
(Bild: Pfeiffer Vacuum)

Er bietet mit Helium oder Wasserstoff als Prüfgas eine gute Performance bei integralen und lokalisierenden Prüfverfahren bzw. bei Kombinationen aus beiden. Dank seiner Flexibilität eignet sich der Lecksucher für anspruchsvolle Prüfaufgaben mit kleinsten Untergrundsignalen und gewährleistet kurze Gesamtdurchlaufzeiten.

Der modulare Aufbau eröffnet Integrationsmöglichkeiten auch unter beengten Platzverhältnissen. Der Lecksucher kann vollständig über PC oder SPS gesteuert werden oder über die optionale Benutzerschnittstelle. Für die Verbindung zwischen Vakuummodul und elektronischem Modul werden lediglich zwei Kabel benötigt, sodass der ASI 35 einfach zu installieren ist.

Des Weiteren verfügt er über eine wartungsarme Turbopumpe für hohes Heliumsaugvermögen, duale und unabhängig ausgelegte, langlebige Heizfäden sowie eine moderne Elektronik.

Das Gerät kann zur Lecksuche in verschiedenen Betriebsmodi für Vakuumtests oder Schnüffelprüfungen auf hohem Empfindlichkeitsniveau eingesetzt werden. Es ermöglicht hohen Durchsatz und liefert präzise und wiederholbare Ergebnisse sowie schnelle Zykluszeiten von 1 Sekunde.

Der Lecksucher für Betriebsbedingungen mit Umgebungstemperaturen von bis zu 45 °C geeignet. Die einfache mechanische Integration wird durch ein breites Spektrum an Schnittstellen ergänzt, über die eine Datenerfassung und eine vollständige externe Systembedienung möglich sind. Bei kundenspezifischer E/A-Konfiguration kann das Gerät in der Grundausstattung auch ohne PC oder SPS betrieben werden.

(ID:43911552)