Pumpen Moderne Antriebstechnik bei Pumpen

Autor / Redakteur: Markus Reichling / Dr. Jörg Kempf

Wer operativ exzellent sein will, muss insbesondere auch die Energieeffizienz seiner Produktion permanent verbessern. E-Solutions von Grundfos bieten dem Anlagenbetreiber vielfältige Unterstützung beim Ziel, Prozesse zu optimieren und Energie einzusparen.

Firmen zum Thema

Mit E-Solutions sind ein zentrales Datenmonitoring, optimierte Sollwertansteuerung und eine Visualisierung auf der Leitwarte möglich.
Mit E-Solutions sind ein zentrales Datenmonitoring, optimierte Sollwertansteuerung und eine Visualisierung auf der Leitwarte möglich.
( Bild: Grundfos )

Pumpen zählen mit zu den energieintensivsten Komponenten. Wo deren Maximalleistung im Prozessbetrieb nicht dauerhaft abgefordert wird, sollten drehzahlregelbare Antriebe zum Einsatz kommen: Passt sich die Motordrehzahl automatisch an den tatsächlichen Förderbedarf einer Pumpe an, spart der Betreiber erhebliche Mengen an Energie.

Bei Pumpen sind Frequenzumrichter anderen Einstellmöglichkeiten zur Leistungsanpassung, z.B. Bypassregelung, Drosseln, Polumschaltung oder Regelgetriebe, vorzuziehen. Gründe dafür sind die höhere Energieeffizienz bei wechselnden Anlagenbedingungen, die leichtere Automatisierbarkeit, die vergleichsweise geringen Investitionskosten sowie die Wartungsfreiheit.

Hierdurch spart man in erster Linie elektrische Energie und senkt die Betriebskosten. Doch vermag ein E-Solutions-System von Grundfos mehr als die reine Drehzahlanpassung.

(ID:321574)