Tintenstrahldrucker Mit Tintenstrahldruckern Primärverpackungen kennzeichnen

Redakteur: M.A. Manja Wühr

Für die Kennzeichnung von Primärverpackungen aus unterschiedlichen Materialien hat Markem-Imaje die Tintenstrahldrucker 9030 und 9020 entwickelt.

Anbieter zum Thema

Die Tintenstrahldrucker sind besonders für alle Applikationen im Lebensmittel- und Getränkebereich geeignet. Der Tintenstrahldrucker 9030 bietet im Vergleich zum Einstiegsmodell 9020 eine größere Vielfalt an Funktionen und wurde für Applikationen mit höheren Anforderungen entwickelt: zwei- bis achtzeiliger Druck, schwierige Umgebungsbedingungen usw. Der Drucker gewährleistet eine gleichbleibend gute Schriftqualität, große Bedienerfreundlichkeit und eine einfache Integration in nahezu jedes industrielle Umfeld.

Kartuschenwechsel ohne Unterbrechung des Druckvorgangs

Das Gehäuse misst 400 mm x 365 mm x 222 mm, wiegt 19 kg und ist aus Edelstahl in der Schutzart IP54 (optional IP65) erhältlich. Der neu entwickelte Druckkopf ermöglicht durch die patentierte, automatische Spülfunktion und die automatische Tintendruckkontrolle ein gutes Startverhalten. Zwei leicht zu wechselnde Kartuschen mit je 0,8 Liter Tinte bzw. Additiv sorgen für eine lange Laufzeit. Der Druckkopf ist mit dem Tintenkreislauf IC60 verbunden, sodass bis zu 60 Minuten weiter gedruckt werden kann, wenn die Kartuschen bereits leer sind. Dadurch ist auch der Wechsel der Betriebsmittel ohne Unterbrechung des Druckvorgangs möglich. Der solventbeständige Versorgungsschlauch aus Karbonfaser bietet einen Biegeradius von 115 mm in alle Richtungen ein hohes Maß. Ausgerüstet mit einem G- oder M-Druckkopf mit einer oder zwei Düsen und einer Auflösung von 71 dpi bzw. 115 dpi können je nach Zeichenhöhe (1,1 bis 17,1 mm) bis zu acht Zeilen in einem Durchgang gedruckt werden. Je nach Druckermodell können Druckgeschwindigkeiten von 4,4 bis 5,5 m/s erreicht werden. Abhängig von Druckgeschwindigkeit und Abstand zwischen Objekt und Druckkopf ermöglichen die Drucker die automatische Wahl der Schriftfonts. Ein- und zweidimensionale Barcodes sind ebenfalls möglich. Zudem stehen Zeichensätzen wie lateinisch, arabisch, kyrillisch oder japanisch zur Verfügung.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:255532)