Membranmodul zur Abwasserreinigung Microdyn-Nadir baut in den USA zweite Produktionslinie für MBR-Module

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Der Wiesbadener Membran- und Modulhersteller Microdyn-Nadir hat auf der Weftec das Agreement zum Bau seiner zweiten Bio-Cel-Produktionslinie in den USA mit seinem Partner Ovivo Water unterzeichnet.

Firmen zum Thema

Auf der Weftec in Chicago haben Vertreter von Microdyn-Nadir und Ovivo Water eine Vereinbarung zum Bau einer zweiten Produktionslinie für Membranmodule in den USA unterschrieben.
Auf der Weftec in Chicago haben Vertreter von Microdyn-Nadir und Ovivo Water eine Vereinbarung zum Bau einer zweiten Produktionslinie für Membranmodule in den USA unterschrieben.
(Bild: Microdyn Nadir)

Chicago/USA; Wiesbaden – Microdyn-Nadir hat sich entsprechend der weltweit wachsenden Nachfrage nach der MBR-Technologie dazu entschieden seine zweite Bio-Cel-Produktionslinie in den USA zu bauen. Die Bauarbeiten werden in Kürze starten und die Inbetriebnahme ist für Anfang 2017 geplant.

Das Unternehmen ist zuversichtlich mit dem Bau der zweiten Produktionslinie in Zukunft noch schneller auf die Marktbedürfnisse reagieren zu können. „Lokale Marktpräsenz ist eine der Grundvoraussetzung um ein wichtiger Spieler in den USA zu sein“, sagt Walter Lamparter, CEO der Microdyn-Nadir-Group. „Mit unserer zweiten Bio-Cel-Linie werden wir die Frachtkosten minimieren können und deutlich kürzere Lieferzeiten realisieren. Ebenso ermöglicht uns dieser Schritt ein enormes Maß an Flexibilität – vor allem in Bezug auf die schnelle Abwicklung großer Aufträge weltweit. Gemeinsam mit unserem lokalen Partner, OvivoWater, bieten wir Jahrzehntelange Erfahrung in der MBR-Technologie.“

Bildergalerie

Microdyn-Nadir, mit fünf Standorten weltweit und Hauptsitz in Wiesbaden, Deutschland, fokussiert sich auf die Produktion und den Vertrieb von Membranen und Membranmodulen und gilt weltweit als ein führender Lieferant von Membranen und Membranmodulen für den Mikro, Ultra- und Nanofiltrationsmarkt.

Chemikalieneinsatz reduzieren

2005 wurde das erste Bio-Cel im Markt vorgestellt – damals mit 10 und 50 m2 Membranfläche pro Modul. Seither sind diesen ersten Modellen zahlreiche, größere Modultypen gefolgt – das BC 100 mit 100 m2, das BC 416 mit 416 m2 und das BC XL mit 1920 m2 welches sich besonders gut für dein Einsatz in großtechnischen Abwasseraufbereitungsanlagen eignet.

Das Bio-Cel ist ein getauchtes MBR-Modul für die Abwasserreinigung und vereint das Beste zweier Technologien in sich – die Vorteile der Platten-Rahmenkonfigurationen sowie die der Hohlfasermodule. Basierend auf der Flachmembrantechnologie werden zwei Membranen beidseitig auf ein Abstandsgewirk laminiert. Die Membranlaminattaschen werden auf besondere Weise zu Membraneinheiten zusammengefügt, sodass sie sich in ihrer Bewegung dem Crossflow anpassen. Aufgrund Ihrer einzigartigen, „hohlen Taschenstruktur“ sind sie sehr stabil und robust – selbst nach Auftreten potentieller Beschädigungen der Membran sorgt der „Selbstheilungsmechanismus“ des Laminats für hohe Permeatquaität.

Darüber hinaus ist es unanfällig für Verzopfungen und Verblockungen und ist rückspülbar. Der Mechanische Reinigungsmechanismus (MCP) für das Modul sorgt nicht nur für eine konstante Permeabilität der Membran sondern ermöglicht eine signifikante Reduktion des Chemikalieneinsatzes.

(ID:43673204)