Suchen

Hannover Messe / Interkama 2008 Messemacher sind mit Verlauf der Hannover Messe zufrieden

| Autor / Redakteur: Marion Henig, Sabine Mühlenkamp / Marion Henig

Rund 200 000 Besucher informierten sich auf der Hannover Messe, 30 Prozent mehr als im Vergleichsjahr 2006. Auch aus der chemischen Industrie fanden mehr Besucher den Weg nach Hannover. Ein zentrales Thema der Aussteller war Energieeffizienz.

Firmen zum Thema

Noch bis Freitag läuft die diesjährige Hannover Messe.
Noch bis Freitag läuft die diesjährige Hannover Messe.
( Bild: PROCESS )

Hannover – „Die Hannover Messe fasziniert wieder die Menschen“, sagte Sepp D. Heckmann, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe, auf der Abschluss-Pressekonferenz. Immerhin strömten im Laufe der Woche rund 200 000 Besucher aus nah und fern auf das Messegelände. Laut Besucheranalyse ist die Zahl der Fachbesucher um rund 25 Prozent auf knapp 180 000 gestiegen, davon etwa 127 000 Entscheider. Wie aus dem Abschlussbericht hervorgeht, sei auch die Besucherzahl aus der chemischen Industrie deutlich angestiegen.

Messe als Konjunkturbarometer

Die jüngst gesenkte Wachstumsprognose des Bundeswirtschaftsministeriums für 2009 auf 1,2 Prozent decke sich laut den Veranstaltern nicht mit den Erwartungen der Aussteller auf der diesjährigen Hannover Messe. „Die Industrieunternehmen sprechen durchgehend von vollen Auftragsbüchern für 2008 und von guten Prognosen für 2009“, sagte Heckmann. „Die Konjunkturerwartungen sind nach wie vor hoch.“ Aus der Ausstellerbefragung ergebe sich, dass die deutschen Unternehmen die wirtschaftliche Lage der eigenen Branche ungebrochen positiv einschätzen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 31 Bildern

Schwerpunktthema Energietechnik und Energieeffizienz

Die Hannover Messe 2008 umfasste zehn internationale Leitmessen – mit insgesamt 5 100 Ausstellern aus mehr als 60 Ländern. Wie ein roter Faden zog sich das Thema Energie durch sämtliche Hallen, von der Kraftwerksplanung über Energiebereitstellung bis hin zum Sonderausstellungsbereich „Energieeffizienz in industriellen Prozessen“ auf der Leitmesse Interkama. Dabei ging es neben Umweltschutz und Einsparung von CO2-Emissionen vor allem auch um Kostenreduzierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette in der Produktion. Energieexperten des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) sowie des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) boten am Ende eines aufgebauten Energiespartunnels gemeinsam mit mehr als 35 Firmenständen Informationen über Energieeinsparpotenziale in der Industrie. „Mit zukunftsweisenden Technologien leistet die Branche schon heute einen entscheidenden Beitrag zur Ressourcenschonung und Energieeffizienz. Und die Potenziale sind riesig!“, sagte Manfred Wittenstein, Präsident des VDMA. So könnten bis zu 90 Prozent der Lebenszykluskosten einzelner Komponenten wie Elektromotoren vermieden und bis zu 70 Prozent Einsparungen bei Nebenanlagen wie Pumpen, Lüftern, Druckluft und Kälteanlagen mit moderner Technik erzielt werden. Auch PROCESS nahm sich die Hannover Messe zum Anlass, das Thema im ausführlichen „SPECIAL Energieeffizienz“ aufzugreifen.

Hermes Award 2008

Der Hermes Award ging in diesem Jahr an die Zenergy Power mit Sitz in Rheinbach (vormals Trithor), die gemeinsam mit Bültmann, Neuenrade, von einer unabhängigen Jury für die Entwicklung eines effizienten Induktionsheizers ausgezeichnet wurde. Der mit 100 000 Euro dotierte internationalen Industriepreise wurde im Rahmen der Eröffnungsfeier der Hannover Messe verliehen. Nominiert war auch Pepperl+Fuchs: Dank der neuartigen Technologie DART kann die im explosionsgefährdeten Bereich verfügbare Leistung jetzt um den Faktor 10 bis 20 erhöht werden. Informationen zu DART gibt es am Pepperl+Fuchs-Stand in Halle 7, Stand C14 oder im PROCESS-Webcast „Die neue Dimension der Eigensicherheit - DART“.

Leitmesse Interkama: Energiethematik sorgt für Wachstum in der Prozessautomation

Interkama – Internationale Leitmesse der Prozessautomation (Bild: Deutsche Messe)

Das Thema Energie sorgt selbst in der Automatisierungstechnik für neuen Schwung. Nach Angaben des ZVEI steht die petrochemische Industrie (Erdöl- und Erdgasgewinnung sowie die Mineralölverarbeitung) mit rund einem Viertel des Weltmarktes für die Automatisierung an vorderster Stelle. Gute wirtschaftliche Aussichten also für die Aussteller der Interkama, bei der Themen wie Aktorik, Analysemesstechnik, Engineering und Services, funktionale Sicherheit, Mess- und Regeltechnik, Wireless Automation und Asset Management im Vordergrund stehen.

Sonderausstellungsbereiche der Interkama

  • Inhaltlich will sich die Interkama stärker an die Bedürfnisse der Fachbesucher anpassen. So wurde der Bereich Wireless Automation mit über 50 Ausstellern deutlich ausgebaut und mit dem Umzug in die Hallen 6 und 7 besser angebunden. Der Ausstellungsbereich war einer von vier Sonderausstellungsbereichen und widmete sich drahtlosen Kommunikationstechnologien wie Bluetooth, ZigBeeTM, WLAN, etc.
  • Hygienic Design und Cleanroom Technology präsentierten branchenspezifische und applikationsübergreifende Reinraum- bzw. Hygienelösungen und -innovationen.
  • Der Ausstellungsbereich Engineering & Services stellte dar, wie langfristig erfolgreiche Anlagen von Anfang an vorausschauend konzipiert und über ihre Lebensdauer optimal technisch betreut werden.
  • Premiere Interkama Lounge: In diesem Jahr wurde statt der Plenumsvorträge erstmalig eine „Interkama+ Lounge“ eingerichtet. Hier fanden täglich von 12 bis 14 Uhr Talkrunden zu aktuellen Themen der verfahrenstechnischen Industrie statt, etwa Wireless Automation, Energieeffizienz, Online Prozessanalyse, Feldgeräteintegration und Asset Management.

Leitmesse Pipeline Technology: Transport steht vor großem Boom

Die Pipeline Technology präsentiert im Rahmen der Hannover Messe die aktuellen Innovationen bei Rohrleitungs- und Kanalsystemen. (Bild: Deutsche Messe)

Nicht nur das Thema Energieeffizienz, sondern auch die Versorgung mit Energie wird für alle Branchen, insbesondere aber für die Prozessindustrie zum entscheidenden Faktor. Allein für die kommenden fünf Jahre wird mit einem Bedarf an 50 000 Kilometer neu zu verlegenden Pipelines gerechnet“, so der Pipeline-Experte Dr. Klaus Ritter, Geschäftsführer beim European Institute for Information and Technology Transfer in Environmental Protection (EITEP). Die Deutsche Messe Hannover hatte diese sich abzeichnende Entwicklung bereits 2006 zum Anlass genommen, um eine neue Leitmesse – die Pipeline Technology – einzuführen. Dabei ging es um Probleme und Lösungen von Pipeline-Projekten, die Beschleunigung von Planungs- und Bauprozessen sowie den Betrieb und die Unterhaltung. In diesem Jahr fand Sie vom 21. bis zum 23. April statt.

Übergreifende Veranstaltungshighlights

Internationale Pressekonferenz zum Auftakt des World Energy Dialogue, von links: Prof. Klaus Töpfer, Chairman World Energy Dialogue und Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung Deutsche Energie-Agentur (dena) (Bild: Deutsche Messe)

Das zentrale Event der Hannover Messe war der World Energy Dialogue am 22. und 23. April 2008. Ein internationales Expertengremium diskutierte die maßgeblichen Fragestellungen und Lösungsansätze für die Energiethemen unserer Zeit und prämierte die Gewinner des Energy Efficiency Award 2008.

  • Das Global Business Forumdeckte dagegen mit einer Kombination aus Ausstellung, Konferenz und Matchmaking-Event das Thema Außenwirtschaft ab.
  • Vom 21. bis 25. April boten rund 50 Unternehmen zahlreiche Karrierechancen auf rund 3000 Quadratmetern. Der Job & Career Market hielt tausende Jobangebote, Praktikumstellen und Diplomarbeitsprojekte bereit.
  • Der Kongress WoMenPower am 25. April vermittelte Einblicke in arbeitspolitische Trends, Karriereperspektiven und Erfolgsstrategien, Unternehmens- und Führungskultur sowie innovative Konzepte der Wirtschaft zur besseren Integration von Arbeitswelt und Familie.
  • Die Initiative TectoYou in Halle 26 richtete sich an Schüler, Studenten und Lehrer und sollte Jugendliche zwischen 15 und 21 Jahren für die Technologiewelt von morgen begeistern. Neben interessanten Exponaten fanden sich hier Informationen über Berufsperspektiven der Ingenieurswissenschaften.
  • Die perfekte Verbindung von Hightech und Wettkampf sahen Besucher beim RoboCup German Open, bei dem Roboter in verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten. Ausrichter waren das Fraunhofer Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme und das Nationalkomitee RoboCup in Zusammenarbeit mit der Hannover Messe.

Partnerland Japan

Abschlusspressekonferenz Hannover Messe 2007, Präsentation Partnerland Japan 2008. Sepp D. Heckmann Vorsitzender des Vorstandes, Deutsche Messe, Hiromichi Watanabe Senior Vice Minister of Economy, Trade and Industry (METI), Japan, Sahin Staatssekretär Wirtschaftsministerium, Türkei, Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter HANNOVER MESSE, Deutsche Messe (von links). (Bild: Deutsche Messe)

Das diesjährige Partnerland der Hannover Messe war Japan. Das Land präsentierte sich in den Hallen 2 und 27 sowie in den Hallen 14 bis 17 mit rund 100 Ausstellern in seiner ganzen wirtschaftlichen Bandbreite. Ein Highlight im Rahmen der Partnerland-Veranstaltungen war das am 21. April stattfindende deutsch-japanische und Businessmeeting mit Politikern, Wirtschaftsführern und Entscheidungsträgern aus der Industrie. Dieses vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) veranstaltete bilaterale Treffen setzte sich mit Fragen des Klimawandels und der Energieeffizienz sowie mit den Kooperationsmöglichkeiten zwischen der EU und Japan in den Bereichen Handel und Investitionen auseinander.

PROCESS Web-TV auf der Hannover Messe

Auch PROCESS ist als Anbieter für Fachinformationen auf der Hannover Messe zu finden: während unsere Fachredakteure nach aktuellen Trends für die Chemiebranche suchen, fängt unser Web-TV-Team die Highlights der Messe multimedial ein:

  • Schwerpunktthema: Energieeffizienz in industriellen Prozessen
  • Messerundgang: Highlights und Meinungen zur Interkama 2008
  • Webcast Pepperl+Fuchs: „Die neue Dimension der Eigensicherheit - DART“
  • Rückblick 2007: PROCESS WebTV auf der Hannover Messe 2007

Natürlich war auch unsere Kundenberater am Stand der Vogel Industrie Medien (F57/Halle 9) vor Ort, um über das breite Angebot der Fachinformationsvermittlung zu informieren.

Ausblick

Die Hannover Messe 2009 wird vom 20. bis zum 24. April stattfinden und 14 internationale Leitmessen umfassen. Zusätzlich zu den zehn Leitmessen dieses Jahres werden wieder die Motion, Drive & Automation, die Surface Technology und die ComVac im Programm sein. Premiere feiert in 2009 die Leitmesse Wind im Rahmen der Energy. Partnerland ist die Republik Korea.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:249958)