Eine Marke der PROCESS Gruppe

Bioprozessentwicklung Merck und Stelis eröffnen Scale-up-Labor in Indien für Bioprozesse

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Merck eröffnet gemeinsam mit Stelis Biopharma ein Scale-up-Labor für Bioprozesse im indischen Bengaluru. Das Labor soll das gesamte Spektrum von der Prozessentwicklung bis hin zur Herstellung von biopharmazeutischen Wirkstoffkandidaten für den präklinischen, klinischen und kommerziellen Bereich im Produktionsmaßstab abdecken.

Firmen zum Thema

Die Reaktoren von Stelis Biopharma ermöglichen eine End-to-End-Bioprozessentwicklung mit hoher Ausbeute.
Die Reaktoren von Stelis Biopharma ermöglichen eine End-to-End-Bioprozessentwicklung mit hoher Ausbeute.
(Bild: Stelis Biopharma)

Darmstadt – Durch die Kollaboration mit Stelis Biopharma stärkt Merck seine Position als Lösungsanbieter für die Prozessentwicklung und Herstellung von Prüfpräparaten für klinische Studien sowie Materialien und Dienstleistungen zur Herstellung von Biologika. Das Labor im F&E-Betrieb von Stelis Biopharma in Bengaluru dient als Exzellenzzentrum für den Scale-up von Prozessen und Produktionsdienstleistungen. Die Kollaboration vereint die Kompetenzen von Stelis im Bereich der End-to-End-Bioprozessentwicklungmit der technologischen Expertise von Merck im Zusammenhang mit Bioprozessen.

„Im Biopharma-Bereich, wo der Prozess das Produkt ist, deckt das Scale-up-Labor von Stelis und Merck einen dringenden Bedarf, indem es Kunden ermöglicht, die Brücke zwischen Labormaßstab und Produktionsmaßstab zu schlagen“, sagte Joe Thomas, CEO von Stelis Biopharma. „Die Kollaboration mit Merck vervollständigt das Leistungsversprechen für CDMO-Kunden durch die Bereitstellung einer End-to-End-Lösung, die angefangen von der Prozessentwicklung über den Scale-up bis hin zur Herstellung für den präklinischen, klinischen und kommerziellen Bereich sämtliche Schritte abdeckt.“

Im Stelis-Merck-Labor und einem demnächst fertiggestellten cGMP-gerechten Herstellungsbetrieb wird das gesamte Portfolio an Mobius-Produkten für Bioprozesse sowie Komponenten für die Einwegherstellung zum Einsatz kommen. Im Rahmen der Kollaboration wird Merck sein prozess- und anwendungsspezifisches Know-how für den Aufbau der Einweg-Plattformtechnologien bei Stelis zur Verfügung stellen.

(ID:44693312)