Worldwide China Indien

Automatisierung

Meister der Elemente: Automatisierung unter erschwerten Bedingungen

| Redakteur: Dominik Stephan

(Bilder: Pepperl+Fuchs; © Sved Oliver - stock.adobe.com)

Elektrik und Ex-Zonen sind nicht unbedingt natürliche Freunde. Dabei müssten Anwender keine Abstriche bei Funktion oder Handling trotz vollständiger Sicherheit machen. Von der Stange oder nach Maß: So bleiben Funktionalität und Sicherheit gewahrt.

Maschinenhersteller, Anlagenbauer und Projektplaner auf der Suche nach elektrischen Komponenten für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen haben es nicht leicht: Sichere und zuverlässige Funktion unter erschwerten Bedingungen ist ein Muss. Doch was ist mit Liefertreue und der Flexibilität, Lösungen mit einem hohen Engineering-Anteil und mit einer Zulassung für den explosionsgefährdeten Bereich erstellen zu können?

Gut, wenn man auf einen Partner zurückgreifen kann, der mit Jahrzehnten Erfahrung mit Sensorik und Automation in explosionsgefährdeten Bereichen punktet. Besser, wenn dieser trotzdem die Flexibilität mitbringt, Lösungen auf Kundenwunsch anzupassen. Hersteller wie Pepperl+Fuchs setzen dabei auf eine Abwicklung und Fertigung, die sich an den Bedürfnissen der Anwender orientiert:

  • Produkte ab Lager erhältlich,
  • konfigurierte Produkte, die binnen Tagen geliefert werden;
  • Lösung mit Zertifizierung nach Kundenwunsch.

Ob auf der Baustelle oder in der Produktionsanlage: Manchmal muss es schnell gehen. Die Mannheimer Automatisierungsspezialisten haben daher zahlreiche Produkte bis hin zu Befehls- und Meldegeräten für den Schalttafeleinbau fertig auf Lager.

Mit einer großen Auswahl an Funktionen (wie Drucktaster, Leuchtmelder oder Not-Aus bis hin zum Potenzio­meter) können die Bedieneinheiten von Maschinen und Anlagen für den Einsatz in Zone 1 ertüchtigt werden. Die geringe Einbautiefe soll außerdem helfen, die Integration in existierende Panele zu vereinfachen, um eine sichere Funktion im Ex-Bereich der Schutzart: „Ex e“ zu garantieren.

Prozessindustrie 4.0 und smarte Automatisierungslösungen

Digitalisierung in der Chemieindustrie

Prozessindustrie 4.0 und smarte Automatisierungslösungen

Die Digitalisierungswelle rollt unaufhörlich – über eine Milliarde Euro wollen deutsche Chemieunternehmen in den nächsten drei bis fünf Jahren in die Digitalisierung investieren. Das Whitepaper ordnet aktuelle Fragen zum Thema und erklärt die Trends. weiter...

Maßarbeit im Ex-Bereich

Noch größere Freiheiten haben Anwender bei konfigurierten Geräten mit Gehäusen aus GFK oder Edelstahl: Innerhalb von fünf Arbeitstagen werden beliebige Konfigurationen auftragsbezogen gefertigt. Durch die Modularität ist jede angebotene Kombination automatisch Ex e zertifiziert.

Ein Gehäuse beherbergt dabei bis zu vier Steuerelemente. Einmalig in diesem Zusammenhang ist nach Herstellerangaben ein Summer mit optionaler Blinkfunktion für den Betrieb in Zone 1.

Ergänzendes zum Thema
 
Betreiber in der Pflicht

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45110389 / Explosionsschutz)