Worldwide China Indien

NEWS

Chefs bekommen schlechte Digital-Note

Industrie 4.0

Chefs bekommen schlechte Digital-Note

02.11.15 - Daumen runter: 57 % der deutschen Arbeitnehmer zweifeln daran, ob ihre Chefs beim Thema Digitalisierung und Industrie 4.0 sattelfest sind. Lediglich 10 % halten ihre Vorgesetzten diesbezüglich für wirklich fit, wie eine Studie von Rochus Mummert herausfand. lesen

F&E-Projekt zur Prozessoptimierung mit ersten Ergebnissen

Bis zu 25 % weniger CO2

F&E-Projekt zur Prozessoptimierung mit ersten Ergebnissen

15.10.15 - Ressourceneffizienz-Analysen sollen der Chemie Einzug helfen, Kosten, Energie und Rohstoffe zu sparen. Das Hamburger Institut für Umweltinformatik geht davon aus, dass sich durch software-unterstützte Prozessoptimierung bis zu 25 Prozent der CO2-Emissionen einsparen ließen. lesen

„Die Energiewende wird nur mit einer Wärmewende gelingen“

Positionspapier: Wärmewende

„Die Energiewende wird nur mit einer Wärmewende gelingen“

11.10.15 - Der Forschungsverbund Erneuerbare Energien (FVEE) hat ein Positionspapier veröffentlicht, um die Diskussion über adäquate Politikinstrumente für die Wärmewende voranzutreiben. Es zeigt die Herausforderungen und Handlungsoptionen im Wärmesektor auf. lesen

Umsatz mit Klebstoffen legt in den kommenden Jahren weiter zu

Studie: Klebstoffe

Umsatz mit Klebstoffen legt in den kommenden Jahren weiter zu

07.10.15 - Der weltweite Klebstoffverbrauch liegt pro Jahr bei 13 Millionen Tonnen – mit steigender Tendenz. Eine neue Studie des Marktforschungsinstituts Ceresana erwartet, dass der mit Klebstoffen erzielte Umsatz bis zum Jahr 2022 um weitere 3,1 % pro Jahr zulegen wird. Mehr als ein Drittel der Nachfrage kommt dabei aus der Region Asien-Pazifik. lesen

Ist die Zeit der niedrigen Rohstoffpreise bald vorbei?

Studie: Rohstoffe

Ist die Zeit der niedrigen Rohstoffpreise bald vorbei?

29.09.15 - Ist die Zeit der niedrigen Rohstoffpreise bald vorbei? Die jährliche Rohstoffstudie der Einkaufs- und Supply Chain Management-Beratung Inverto zeigt mit welcher Entwicklung die deutsche Wirtschaft rechnen sollte. lesen

NEWS

Digitalisierung und die Pharmaindustrie – gut Ding will Weile haben

Studie: Digitalisierung

Digitalisierung und die Pharmaindustrie – gut Ding will Weile haben

Die Digitalisierung ist nicht zu stoppen und verändert unsere Welt – in Hinblick auf Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. In vielen Branchen geht das schnell, in anderen doch eher langsam. Zu letzteren gehört die Pharmaindustrie, wie eine aktuelle Bearing Point-Studie zeigt. Was genau sind die Herausforderungen? lesen

So viel kassieren die Vorstände der DAX-30-Unternehmen

DSW-Vergütungsstudie 2015

So viel kassieren die Vorstände der DAX-30-Unternehmen

Martin Winterkorn von VW ist mit 15 Millionen Euro der Bestverdiener unter den DAX-Vorständen in 2014, gefolgt von Bill McDermott, SAP, mit 7,9 Millionen Euro und Karl-Ludwig Kley vom Chemie- und Pharmaunternehmen Merck mit 7,8 Millionen Euro. Im internationalen Vergleich sind sie „arme Schlucker“, denn Microsoft-Chef Satya Nadella kassierte beispielsweise 63,4 Millionen Euro. lesen

Marktstudien

Regulierungen bremsen Innovationsprozesse der Pharmaindustrie

Pharma-Studie

Regulierungen bremsen Innovationsprozesse der Pharmaindustrie

Verlangsamt, ausgebremst, gestoppt: Die Pharmaindustrie ist stark von Regulierungen betroffen. Das beeinflusst die Innovationsarbeit der Brache erheblich. Die Studie „Pharma Insights 2019“ bestätigt diesen Zusammenhang und kommt zu weiteren erstaunlichen Ergebnissen. lesen

Vorstand vs. Mitarbeiter: Eklatantes Gehaltsgefälle bei deutschen Dax-Konzernen

Dax-Gehälterstudie

Vorstand vs. Mitarbeiter: Eklatantes Gehaltsgefälle bei deutschen Dax-Konzernen

Beim Autobauer Volkswagen ist das Gehaltsgefälle zwischen Vorstand und Mitarbeiter unter allen Dax-Unternehmen mit Abstand am größten. In der Chemieindustrie ist das Gefälle nicht so groß: Der Chemieriese BASF landet zusammen mit Bayer, Covestro und Beiersdorf auf den hinteren Plätzen. Wie groß der Unterschied genau ist und welche Besonderheiten es sonst noch gibt, lesen Sie in unserem Beitrag. lesen

Evonik zeichnet Zukunftsszenarien für die Spezialchemie

Szenario-Projekt

Evonik zeichnet Zukunftsszenarien für die Spezialchemie

Mit Hilfe der Szenario-Methode haben Wissenschaftler von Evonik Zukunftsbilder für die Spezialchemie erarbeitet. Die Ergebnisse der weltweit größten Studie dieser Art über die Zukunft der Spezialchemie will das Unternehmen nutzen, um Innovationen frühzeitig und zielgerichtet anzustoßen. Außerdem sollen langfristige Strategien an den Szenarien gemessen und weiterentwickelt werden. lesen