Worldwide China Indien

Temperaturkalibratoren

Mehr Kalibriermöglichkeiten

| Redakteur: Dominik Stephan

Wer Temperaturkalibrierungen vornehmen muss, kennt das Problem: Viele Prüflinge oder hohe Prüftemperatur - beides zusammen geht nicht. Oder? Sika erweitert jetzt den Temperaturbereich seiner TP-Kalibratoren mit dem TP 37450E.2 auf bis zu 450 °C bei einem Kalibriervolumen von Ø60x150 m.

Für den Anwender bedeutet das eine klare Zeitersparnis: Er kann eine große Anzahl von Prüflingen gleichzeitig in dem großen Kalibriervolumen kalibrieren.

Neu für den Einsatz bei mobilen Temperaturkalibratoren ist zudem das Lüftersystem, das erstmals beim TP 37450E.2 zum Einsatz kommt. Durch die patentierte Anordnung der Lüfter lassen sich stark verkürzte Abkühlzeiten erreichen, die zu kürzeren Kalibrierzeiten führt. Neben Trockenblock Kalibrierungen können im TP 37450E.2 auch Kalibrierungen für Infrarot-Thermometer und Oberflächensensoren durchgeführt werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46096065 / Thermische Verfahren)