Proportionalventiltechnik

Mehr Funktionalität durch Proportionalventile

Seite: 4/4

Anbieter zum Thema

Nachgefragt beim Pharma-Experten von Festo: Thomas Schulz

Thomas Schulz, Leiter Industriesegment und Key-Account-Management Biotech/Pharma/Cosmetics, Festo
Thomas Schulz, Leiter Industriesegment und Key-Account-Management Biotech/Pharma/Cosmetics, Festo
(Bild: Festo)

PROCESS: Wo liegen die Vorteile der Proportionalventiltechnik zum Regeln inerter Gase in der Prozessautomation?

Thomas Schulz: „Proportionalventiltechnik erreicht die erforderliche Genauigkeit der bestehenden Technik bei gleichzeitig geringerem Installationsaufwand und Investitionsbedarf. Der Aufbau einer Regelstation im kompakten Schaltschrank spart zudem Platz und erleichtert die Zugänglichkeit zu allen Prozesskomponenten. Die mögliche Integration der Proportionalventile in Ventilinseln reduziert den Raumbedarf noch weiter, erleichtert die Automation und erhöht die Diagnosemöglichkeiten.“

PROCESS: Welche Funktionen können durch den Einsatz von Proportionalventilen abgedeckt werden?

Schulz: „Im Wesentlichen werden fünf Funktionen mit Proportionalventiltechnik von Festo abgedeckt: das Inertisieren, die Drucküberlagerung, das Überströmen in Behältern und Prozessapparaten, der Materialtransfer sowie die Beaufschlagung und Überwachung von Gleitringdichtungen.“

PROCESS: Welche Aufgaben hat Festo in dem Projekt übernommen?

Schulz: „Wir haben schon im Engineering eng mit dem Kunden zusammengearbeitet, die neue Lösung vorgestellt, gemeinsam bewertet und letztendlich über mehrere Tests für den Einsatz qualifiziert. Nach dem Erarbeiten der technischen Lösung haben wir das Engineering der kompletten Inertgasstationen übernommen, diese montiert, getestet und installationsfertig ausgeliefert. Alles aus einer Hand.“

* * Der Autor ist Leiter Industriesegment und Key-Account-Management Biotech/Pharma/Cosmetics, Festo AG, Esslingen. Kontakt: Tel. +49-711-347-52192

(ID:43294704)