Suchen

EO/EG und Katalysator-Technologie Meglobal entscheidet sich für Meteor-Technologie von Dow

| Redakteur: Alexander Stark

Meglobal wird für seine Monoethylenglycol-Produktionsanlage an der US-Golfküste die Meteor Technologie sowie den EO-Retro-Katalysator von Dow einsetzen.

Firmen zum Thema

Für seine erste Meg-Anlage in den USA hat Meglobal sich für die EO/EG sowie die Katalysator-Technologie von Dow entschieden.
Für seine erste Meg-Anlage in den USA hat Meglobal sich für die EO/EG sowie die Katalysator-Technologie von Dow entschieden.
(Bild: The Dow Chemical Company)

Midland/USA – Die Anlage ist der erste Produktionsstandort von Meglobal in den USA. Das Unternehmen ist eine 100%ige Tochter von Equate Petrochemical. Pläne für den Bau der 700 Kilotonnen-Produktionsanlage wurden bereits im März dieses Jahres bekannt gegeben.

"Wir freuen uns sehr darüber, dass Meglobal sich für die EO/EG und Katalysator-Technologie von Dow entschieden hat", sagt Faye Miller, käufmännische Leiterin weltweit für Lizenzen und Katalysatoren von Dow.

Die Meteor-Technologie von verbindet hochaktive und selektive Katalysatortechnologie mit einem komprimierten Anlagenaufbau. Dow zufolge zeichnet sich der Prozess durch niedrigere Kapital- und Energiekosten, verbesserte Rohstoffausbeute sowie höhere Anlagenzuverlässigkeit aus und soll Vorteile bei Sicherheits- und Umweltaspekten bieten.

Bisher hat der Hersteller diese Technologie für den Einsatz der Anlagen auf der ganzen Welt lizensiert, die insgesamt eine Produktionskapazität von ca. 4,5 Millionen metrischen Tonnen Ethylenoxid im Jahr haben.

Die Anlage von Meglobal soll Mitte 2019 die Produktion aufnehmen und befindet sich direkt neben dem Oyster Creek Standort von Dow in Freeport, Texas.

(ID:44171185)