Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider Megafusion genehmigt – In China entsteht der größte Chemiekonzern der Welt

Autor / Redakteur: Henrik Bork / Wolfgang Ernhofer

Die Megafusion zwischen Sinochem und Chemchina ist nun offiziell. In China entsteht damit der größte Chemiekonzern der Erde. Der neue Chemieriese wird einen geschätzten Umsatz von mehr als 120 Milliarden Euro machen. Er ist damit größer als die BASF und Dow zusammen.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
(Bild: ©sezerozger - stock.adobe.com)

Peking/China – Seit mehreren Jahren schon war intensiv über diese Fusion spekuliert worden. PROCESS hatte erst kürzlich ausführlich über die Hintergründe informiert: Chronik einer Megafusion. Mit einem einzigen, lapidaren Satz hat nun die staatliche Kommission zur Kontrolle und Verwaltung von Staatsvermögen (Sasac) auf ihrer Webseite bekannt gegeben, dass sie die Fusion genehmigt hat. Die beiden Staatsbetriebe Sinochem und Chemchina, beide für sich genommen bereits Mitglieder im Club der „Fortune 550”, sollen dazu in einer neugeschaffenen Holding-Gesellschaft mit mehr als 200.000 Angestellten verschmelzen.

Außer den wichtigen Skaleneffekten geht es bei der Fusion auch um die Modernisierung der chinesischen Chemieindustrie, die international wettbewerbsfähiger werden soll. Dies ist deutlich an den Äußerungen der Fusions-Architekten abzulesen. „Science First“, Wissenschaft zuerst, sei der Slogan für den neuen Konzern, sagte Ning Gaoning, der gegenwärtig beiden fusionierenden Staatsbetrieben vorsteht. „Zur Zeit machen originale und High-Tech-Produkte für beide Unternehmen zusammengenommen weniger als 30 Prozent des Umsatzes aus, und das muss graduell gesteigert werden,” zitierte PROCESS (China) den Vorstandsvorsitzenden.